Was im Kindergarten Praktikum machen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dich da sehr gut verstehen, so erging es mir vor ein paar Jahren auch. Aber mach dir darum keine Sorgen. Die Kinder kommen ganz alleine auf dich zu, da sie neugierige Wesen sind und dich erstmal ausquetschen wer du bist und was du dort machst. Wenn du denkst, dass die Kinder dich nicht dabei haben wollen, dass wird nicht passieren! Die freuen sich immer wenn sich eine Erwachsene mit dazu setzt. Falls du dich bei den Spielereien nicht mitbeteiligen möchtest, erkläre den Kindern, dass du gerne zugucken möchtest damit du auch die anderen Kinder im Blick haben musst. Die ersten beide Tage musst du auch erstmal in den Tagesablauf hineinkommen und das machst du hauptsächlich durchs beobachten.

Das wirst du schon packen! Ich wünsche dir ganz viel Spaß :-)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hast du denn bereits den Praktikumsplatz sicher in der Tasche?

Weißt du schon in welcher Gruppe du eingesetzt werden wirst?

Kennst du die Einrichtung persönlich, oder warst du - abgesehen vom Vorstelltermin - noch nie dort?

Also, ich würde erst mal (noch in den Ferien) einen Steckbrief vorbereiten.

  • Ein nettes, unaufdringliches Foto (auf dem du weder Alk trinkst noch rauchst, keine freizügige Bekleidung.... einfach nur ein normales Foto) von dir.
  • Dein Name,
  • dein Alter,
  • welche Art Praktikum das ist (in deinem Fall ein Schülerpraktikum)
  • in welcher Klasse du bist,
  • in welcher Gruppe du eingesetzt wirst (den Punkt kannst du notfalls noch frei lassen bis du es sicher weißt und dann dort vor Ort reinschreiben.
  • wie lange wird das Praktikum dauern
  • vielleicht deine Hobbys

Dies, wenn du Lust hast, etwas bunt verzieren außen herum.... muss man aber nicht. Ach ja, ein DinA 4 Blatt reicht vorerst als Steckbrief. Optisch vergrößern (indem man ein etwas größeres Stück bunten Tonkarton hinterklebt) kann man das Ganze später bei Bedarf.

Das nimmst du am ersten Praktikumstag mit. Dann wird dir deine Gruppe zugeteilt/ gezeigt, die Erzieher werden dir vorgestellt (vor allem erst mal die Erzieher der Gruppe in der du eingesetzt wirst). Dir wird gesagt wer dein Hauptansprechpartner sein wird.

Der erste Tag verfliegt schnell, denn du wirst wohl alle Nase lang von Kindern angesprochen werden "Wer bist du? Was machst du hier? Bist du eine Mama oder die große Schwester von einem Kind?". Im Stuhlkreis wirst du den Kindern vorgestellt.

Unterhalte dich doch einfach mal mit den Erziehern der Gruppe über das jetzt stattfindende Praktikum. Welche Aufgaben wurden euch für die Zeit des Praktikums mitgegeben, was müsst ihr anschließend der Schule vorzeigen können? Ich musste damals beispielsweise für jeden einzelnen Tag einen Tagesbericht schreiben.

Frag die Erzieher deiner Gruppe wenn du Fragen hast. Wenn du nicht weißt wie mit bestimmten Situationen umgehen könntest, frag einfach. Entweder schon vorher oder dann wenn die Situation eintritt.

Und noch etwas: Du "musst" nicht mit den Kindern mit Autos spielen (als Beispiel). Die Autos werden im Normalfall in der Bauecke (oder einem speziell dafür reservierten Bereich des Raumes) benutzt, eher nicht im restlichen Raum. Du kannst auch ehrlich sein zu den Kindern wenn sie dich grade dazu auffordern mitzuspielen. Du kannst dann sagen "Ich hab das schon so lange nicht mehr gespielt, ich weiß garnicht mehr wie das geht. Magst du es mir zeigen? Möchtest du mir beibringen wie man das spielt?"

Was macht man sonst so im Schulpraktikum im Kindergarten? Die Garderobe aufräumen (Schuhe und Jacken dem jeweiligen Platz zuordnen, fegen), den Gruppenraum fegen wenn die Kinder abgeholt wurden, kleine Aufträge erledigen (beispielsweise "Misch mal eben neuen Kleister an" oder "Kümmer dich darum das der Maltisch aufgeräumt ist und die Stifte nachgespitzt werden". Oder "Wir haben aktuell das und das Thema in unserer Gruppe, magst du dir dazu eine kleine Bastelarbeit oder so überlegen". etc pp.... Oh und einmal sollte ich damals auch die herumliegenden Spielsachen vom Außengelände einsammeln und in die dafür vorgesehenen Behälter einsortieren. Ein anderes Mal wurde ich damit beauftragt dieses Draußen-Spielzeug mit den Gartenschlauch zu säubern.

Bei einem 2wöchigen Schulpraktikum muss man noch nicht all das wissen was ein fertig ausgebildeter Erzieher weiß. Das verlangt auch niemand. Man "läuft" eher nebenher, bekommt die ersten Eindrücke über den Arbeitsalltag (zumindest so am Rande), bemerkt irgendwann das die Tage als Erzieher nicht aus spielen und quatschen bestehen.

Hey tolle frage,

also erstes bist du im Kindergarten Betreuer, dem entsprechend stehst du an erster Stelle als Sicherung da. Wenn du siehst das ein Kind alleine ist, traurig aussiehst oder ähnliche Sachen gesell dich dahin. In der Zeit wo du nichts zu machen hast, wende dich an die anderen Betreuer. Wenn die Kinder mit dir spielen wollen, denn mach es einfach. Wenn dich ein kleines Mädchen auf ein Tässchen Tee oder Kaffee einlädt spiel mit, und hab Spaß dabei. Du bist aber nicht verpflichtet da zu sein, aber zwischendurch wäre toll eines weges für deine Erfahrung und zweitens haben die Kinder Spaß dabei.

Ich hoffe ich kann dir mit dem Wirren Text behilflich sein

Lg Connor

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das klingt nach einem Schülerpraktikum. Mal eine ganz dumme Frage: diese Praktika sind doch auch dafür da, dass ihr einen Einblick in die Berufswelt bekommt und euch Berufe angucken könnt, die vielleicht für euch später mal in Frage kommen. Wieso machst du ausgerechnet im Kindergarten ein Praktikum, wenn die Arbeit mit Kindern scheinbar gar nicht dein Dingen ist? Wieso hast du nichts in einem anderen Bereich gesucht?

Was deine konkreten Fragen angeht: du hast auch eine Anleitung in der Kita und kannst dort diese Fragen stellen.

Erst mal: sicher sollst du auf die Kinder eingehen und ich vermute du wirst jemanden finden, der Lust hat mit dir zu spielen.

Ein Auto nimmt man einfach in die Hand, setzt sich auf den Bauteppich und lässt es rollen.

Wenn dir jemand einen imaginären Kuchen reicht, sagst du "Danke, oh wie lecker", nimmst deine imaginäre Gabel oder einfach die Hand und isst den Imaginären Kuchen...bestell dir am Besten gleich noch eine Tasse Kakao dazu. ^^

Wir hatten nur die Wahl zwischen Altenheim und Kindergarten. Da habe ich lieber den Kindergarten genommen, weil ich mit alten Menschen noch mehr schwierigkeiten habe.

0

Moin. Ich kann gut verstehen, dass du aufgeregt bist. Ich bin Vorpraktikant in einem Kindergarten und der erste Tag wird sehr langweilig, weil du die Kinder gar nicht kennst. Wenn du will, dass die Kinder zu dir kommen, setz dich auf den Boden und warte ab. Es können 2 Minuten sein, bis dich 1 Kind anspricht, oder 2 Stunden. Manchmal sind Kinder zu sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie nichts wahrnehmen. Ansprechen mit Hey wie geht's oder so würde ich nicht machen. Da können Kinder zurück schrecken. Einfach warten.

Mach dir keine Gedanken darüber, dass Kinder nicht mit dir spielen oder reden wollen. Das ist ganz normal. Wenn ich manchmal versuche Kontakt mit einem Kind aufzunehmen kann es sein, dass das Kind gar nicht auf mich eingeht. Minuten später spricht es dann 20 Minuten mit mir über essen :D. Andere Kinder kommen irgendwann automatisch zu mir und fassen mich dann an. :D

Ich streichel auch manchmal die Haare von den Kindern. Manche mögen es und manche nicht. Das musst du herausfinden.

Ich wünsche dir viel Spaß

Gruß

Was möchtest Du wissen?