Was im Internet ist eigentlich alles infiziert. Auch völlig harmlos erscheinende Seiten oder sind es doch eher die Seiten, auf die viele Menschen zugreifen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich benutze seit Jahren verschiedene Linuxdistributionen ohne irgendwelche zusätzliche Sicherheitssoftware und habe keinerlei unerwünschte Software auf meinem Computer.

Es gibt für Windows auch die Möglichkeit den Browser in einer virtuellen Maschine zu verwenden, in der Linux läuft. Soweit ich weiß gibt es auch ein komplettpaket, genannt BitBox, weches das sichere Browsen unter Windows ermöglicht. Wenn du dort aber Dateien herunterlädst, landen diese zunächst in der virtuellen Maschine, und du musst die Dateien dann erst in dein Host-System bringen, wofür es wahrscheinlich auch einen Automatismus gibt. 

Wenn du diese dann auf dem Hostsystem ausführst, hast du natürlich wieder die gleichen Probleme, aber zumindest passiert es nicht versehentlich, und du kannst die Dateien z.b. in einem Online-Viren-Scanner vor dem Ausführen testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich lohnt sich das eher bei Seiten, die von vielen geöffnet werden. Wenn Du Dich schützen willst, installiere Dir einen Virenscanner. Es gibt viele, die nichts kosten, aber auch den Rechner absichern. Microsoft bietet die MSE. Es gibt Avira, Avast und noch viele andere. Ohne Virenscanner solltest Du keine Internetverbindung haben.

Ein selteneres Betriebssystem schützt auch. So gibt es z. B. Linux in sehr verschiedenen Distributionen: z. B. Ubuntu. Allerdings gibt es auch dort Virenscanner zum Installieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nie den perfekten Schutz...Immer dein Virenprogramm aktuell halten....:-) Außerdem nie etwas anklicken was man nicht kennt oder einem eh schon komisch vorkommt. Auch nicht zu vergessen, bevor man etwas anklickt vielleicht auch mal genauer hinschauen und lesen....  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe seit Jahren G-Data Internet Security drauf, tummele mich auf allen möglichen Internetseiten und hatte noch nie Probleme. Angst vor Viren nimmt dem Internet jeden Spaß. Gutes AV-Programm und (bei Normalnutzung) nicht mehr nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nutze die kostenlose Version von " Avast ". Außerdem habe ich mir den " Trojan Remover " runtergeladen, der jedesmal automatisch einen Trojanerscan durchführt wenn man den PC einschaltet.

Mit beidem habe ich super Erfahrungen gemacht. Der Trojan Remover ist auch wichtig, bevor ich ihn hatte gabs regelmäßig Probleme.

Darüberhinaus ist es wichtig, nicht irgendwelche e - Mailanhänge zu öffnen, die man nicht zuordnen kann !!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Windows Rechner sind extrem empfindlich - die nur zu 45% wirksamen Virenscanner (laut dem Antivirenhersteller Symantec) sind zudem durchschnittlich 11 Tage blind für neue Schädlinge sagt Stiftung Warentest.

Wer Windows nutzt ist immer in höchster Gefahr, jedes 15. heruntergeladene Windows-Programm ist Schadsoftware. Jede 35. Webseite verteilt unbemerkt Windows Schädlinge.

Mit dem kostenlosen Linux kann das nicht passieren. Mint ist auf https://linuxmint.com/download.php als DVD Abbild erhältlich. Einfach von der DVD booten und neben dem unsicheren Win installieren. Linux ist laut dem BSI virenresistent (das ist auch meine Erfahrung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen!

Antivirensoftware, Antispyware etc. pp. Gesunder Menschenverstand, den PC immer up to date halten, vor dem installieren von Software genau schauen, von wem sie ist. Gerade bei Seiten wie Kino.to wird einem immer vorgegaukelt, man bräuchte den Flash Player xy und solle ihn installieren.

Weiterhin sollte man unsichere Plugin im Browser deaktivieren.

Einfangen kann man sich grundsätzlich überall irgendwas.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?