Was im Hochleistungsfutter macht den Hund so aktiv?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In diesen "Hochleistungsfutter" wie du es sagst, sind mehr Proteine drin. 

Beim barf gehört natürlich Fett dazu um die 15-20% sollte man geben. Was wiederum ein Proteinlieferant ist. Protein wird in Energie umgewandelt. 

Drum ist der Hund auch aktiver. Was fütterst du an fett dazu? Muskelfleisch oder Innerein sowie Knochen reichen nicht aus. Dein Hund brauch tierisches Fett, dann sind sie auch aktiver. Mein Aussie Rüde bekommt um die 15-18 % 

Bei einem Hund der sehr aktiv im Hundesport ist, sollte man auf einen Fettgehalt von 20-25 % sogar gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl ist dein BARF nicht ausgewogen und es fehlen Mineralstoffe oder Vitamine, so wie es in vielen BARF Rationen der Fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl mehr proteine? Keine Ahnung aber..
Ich würde auch beim Barfen bleiben.. meine liebt des auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die Reaktion interessant, - obwohl die Hunde einen vitaleren Eindruck machen, wird doch wieder zu einer fragwürdigen Futtervariante gewechselt?

Muskeln wachsen zb. durch bestimmte wichtige Nährstoffe, aber auch durch ein gutes Fett, Protein, Vitaminverhältnis, - aber auch Reis und diverse Getreidesorten lassen Muskeln regelrecht spriesen.

Schuld daran ist das Glykogen!

Glykogen braucht jeder Muskel um funktionieren zu können.

Getreide kann innerhalb weniger Stunden einen Muskelglykogenspeicher wieder füllen, da es einfach schon vorhanden ist und einfach nur eingespeichert werden muss.

Aus Fleisch verdautes Glykogen benötigt zum Auffüllen des Speichers oft Tage. Daher kann ein Hundemuskel nicht wachsen und ist viel schneller ermüdet.

Hunde und Wölfe unterscheiden sich wissenschaftlich deutlich in ihrer Verdauung! Daher sollte man Hunde nicht wie Wölfe ernähren.

Wölfe können keine pflanzliche Stärke verdauen, - Hund schon.

Wölfe benötigen frisches Fleisch und das darin enthaltene Taurin, - Hunde können Taurin selber herstellen.

Hochleistungshunde, die zuwenig Ballaststoffe bekommen, leiden dann unter sogenannten Stresskot. Wölfe kennen das nicht, die brauchen keine Ballaststoffe!

Es gibt noch ein paar andere wichtige Unterscheidungsmerkmale, aber dies wären erst einmal die wichtigsten.

Und Barf ist nicht Barf! Auch hier gibt es große qualitative Unterschiede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuttiSagt
15.08.2016, 15:30

Ne das kann man noch weiterfüttern, da ist Mais drin und sowas! Bei mir gibt es definitiv kein Trockenfutter!

0
Kommentar von Blacksnow87
15.08.2016, 15:33

nschoschi was empfiehlst du den, denn Hunden zu füttern?

0

Was möchtest Du wissen?