Was hilft wirklich gegen Katzen, die in den Garten machen?

10 Antworten

Ja - das Problem kenne ich...

Katzen bevorzugen Stellen, an denen sie ihre Exkremente verscharren können. Das bedeutet: Gut gelockerte Gartenerde könnte ein bevorzugter Platz sein, genau so wie unsere Kieswege.

Zum Glück sind Katzen aber auch lernfähig: wenn Du ihnen einen schönen Platz anbietest, werden sie den mit etwas Glück auch nutzen.

Versuche mal, eine Kiste mit Sand oder Sägemehl oder ähnlich wirklich sehr lockerem Material in der Nähe von ihrem bisher bevorzugten Platz aufzustellen. Mit etwas Glück nehmen sie den neuen Platz an. Du kannst die Kiste so gestalten, daß Du sie nicht regelmäßig reinigen mußt, wenn sie nach unten "offen" ist.

Verpiß-Dich-Pflanzen helfen meistens nix.

Leg vorläufig auf alle Wege und Beete, die von Katzen frei sein sollen, ewas stachelige Zweige, Berberitze oder so. Laß sie so lange liegen, bis die Katzen 'vergessen' haben, daß man da laufen oder scharren könnte.

Bitte nur solche Zweige wählen, die nicht verletzen können, also keine Rosen oder Brombeeren. Berberitze, Lärche, Weißdorn bietet sich an.

Ob Arnika was hilft, bezweifel ich.

Wenn Du den Katzen was Gutes machen willst, dann richte ihnen ein Frei-Klo ein, eine Stelle, die immer wieder umgegraben wird, alte Häufchen entfernt werden. Wenn sie das als 'Geschäftszimmer' angenommen haben, gehen sie nicht so schnell in den übrigen Garten.

Was würdest Du tun, wenn Deine Katzen in fremden Gärten rumstromern würden, wie wünschtest Du Dir die Nachbarschaft in dieser Beziehung?

Katzen fangen Mäuse - bei Dir auch?

Hallo! Habe selbst viele Katzen und auch einen Garten und finde es auch nicht so toll in Katzendreck herumzuwühlen..Habe auch ausreichend Katzen-Klo´s und alles......Was am besten hilft ist: .wenn es bstimmte Stellen sind, immer ganz naß halten.Katzen mögen nicht in nasser Erde ihr Geschäft verrichten......Einmal hatten sich meine Lieblinge ausgerechnet eine Stelle unter unserer oft genutzen Gartenbank ausgesucht........Da habe ich dann regelmäßig Kräuter wie Salbei, Petersilie, Rosmarin hingestreut (vorher etwas zerdrückt, dann entfallten sie die Aromen besser) und wenn sie vertrocknet waren, erneuert.....Das mochten sie nicht und haben sich eine neue Stelle gesucht..........Die Kräuter wachsen in meinem Garten, so habe ich immer Nachschub....... Viel Erfolg und immer die Ruhe bewahren....es gibt soviel Schlimmeres im Leben....Liebe Grüße ....von...Madcat

Hallo sweets20, danke dass Du die Frage erneut aufgegriffen hast. Anscheinend gibt es nun endlich ein wirksames Mittel. Heisst DEFKA.

Wir haben es seit vier Wochen erfolgreich im Einsatz. Zuerst war ich skeptisch da die Mittel, welche wir bisher ausprobierten (Streu, Spray´s oder Vpd-Pflanze) keine Wirkung zeigten. Bis heute wirkts. Zumindest im Rheinland mögens die Katzen nicht.

Ich hab´s bei Ama.... gekauft.

Es hilft nichts...auch nicht die "verpiss dich Pflanze"denn die eine Katze interessiert es garnicht und die andere geht in eine andere Ecke..... Helfen würde eine 2 Meter hohe Blech oder Glaswand ( weil glatt ) die überall dicht ist...lachen..oder eben der Hund von Kaffeesatz..:-)

Was möchtest Du wissen?