Was hilft gegen zu niedrigem Blutdruck?

8 Antworten

Das Beste Hausmittel bei schwachem Kreislauf durch zu niedrigen Blutdruck ist genügend trinken, Sauerstoff, Bewegung und gesunde Ernährung. Auch Salz und Koffein (Kaffee, Cola) erhöhen schnell den Blutdruck. Nur abends ist Koffein (macht munter) nicht zu empfehlen. Bei niedrigem Blutdruck hilft Kreislauftraining. Mit warm-kalt Wechseldusche kann man den Kreislauf schnell in Schwung bringen. Einen Extraschwung kann man mit Ingwer erreichen. Dazu einen halben Liter Wasser zum Kochen bringen, drei Scheiben Ingwer darin ziehen lassen und etwas Honig dazugeben. Auch grüner oder schwarzer Tee und Lakritz erhöhen den Blutdruck. Sehr gut hilft auch leichtes Ausdauertraining wie z.B. Joggen oder Schwimmen um Deinen Kreislauf zu stabilisieren.

Hi! Misteltee (kalt ansetzen!) und Rosmarintee helfen sehr gut. Mistel solltest Du kurmäßig anwenden (3 Tassen pro Tag, 4 Wochen lang), sie stabilisiert den Blutdruck über längere Zeit (danach die Kur gegebenenfalls wiederholen). Rosmarin wirkt eher akut, das heißt, der Kreislauf wird dadurch sofort angeregt, allerdings ist die Wirkung nicht von so langer Dauer (einige Stunden). Du kannst natürlich auch beides kombinieren in dem Sinne, daß Du eine Mistelteekur machst und dazwischen bei Bedarf Rosmarintee trinkst. Akut hilft es auch, wenn Du mit den Daumennägeln auf den Akupunkturpunkt H9 drückst (dieser liegt an der Innenseite des kleinen Fingers, am Schnittpunkt der Linien des Fingernagels, also der Unterseite und der Innenseite des Nagels). Wenn der Blutdruck sehr niedrig ist, bringt ihn der Punkt N1 schnell wieder auf das Normalmaß (dieser liegt auf der Fußsohle, genau in der Mitte zwischen den Unterkanten der Fußballen (große Zehe, kleine Zehe)). Beide Punkte jeweils ca. zwei Minuten fest drücken und kreisend massieren (auch wenn das etwas schmerzhaft ist). Weiters wirkt das homöopathische Mittel Rauwolfia D12 sehr gut bei niedrigem Blutdruck (5 Globuli 1 x täglich, auf nüchternen Magen, eine halbe Stunde vor und nach der Einnahme nichts essen und trinken). Auch ein Glas Möhrensaft kurbelt den Kreislauf an. Ebenso Wechselduschen, warm/kalt, danach kräftig mit einem Handtuch abreiben. Besonders wichtig ist natürlich auch: ausreichend trinken! (eineinhalb - zwei Liter pro Tag). Alles Gute und LG!

Na, wenn Du das mal nicht mit ** ZU HOHEM** Blutdruck verwechselst (ich meine die Kräuter) Ich kenne lediglich Weißdorn zum Blutdruck Ausgleich. Die von Dir genannten sind doch eher für zu hohen Blutdruck geeignet ? (so kenne ich es) Arzt fragen.

0
@Huflattich

Danke für Deinen Kommentar! Nein, ich verwechsle durchaus nicht niedrigen und hohen Blutdruck. Die Mistel hat die Eigenschaft (übrigens auch in homöopathischer Zubereitung (Viscum album)), daß sie sowohl einen erhöhten Blutdruck senkt als auch einen erniedrigten erhöht, ihn also (bei kurmäßiger Anwendung) auf einem akzeptablen Niveau stabilisiert. Rosmarin regt (kurzfristig) den Kreislauf an, wirkt also bei Kreislaufschwäche und niedrigem Blutdruck (bei hohem Blutdruck wäre Rosmarin kontraindiziert). Weißdorn wäre dann angezeigt, wenn der niedrige Blutdruck auf eine nachlassende Herzleistung zurückzuführen ist, da Weißdorn vor allem auf das Herz einwirkt und daher insbesondere ein probates Mittel bei diversen (leichten) Herzproblemen ist ("Altersherz", (leichte) Insuffizienz, Herzrhythmusstörungen, nervöse Herzbeschwerden usw.), aber nicht unmittelbar den Blutdruck beeinflußt (sondern, wie gesagt, lediglich die Herzleistung steigert, was bei einer insuffizienten Leistung des Herzmuskels natürlich sekundär zu einer Normalisierung des Blutdrucks führt). Einen Arzt zu fragen ist natürlich immer gut - vorausgesetzt, er kennt sich mit Heilkräutern auch tatsächlich aus (was ja nicht immer der Fall ist).

0

Ein Glas (nur eins!) Sekt morgens (oder nach Bedarf) trinken - sollte den Blutdruck erhöhen.

Niedriger Blutdruck und Tinnitus?

Ich bin 16 Jahre alt und habe immer sehr kalte Füsse und kalte Hände, meine Mutter hat mir gesagt, dass sie das auch immer in meinem Alter hatte. Kommt das von einem niedrigen Blutdruck? Und kann es sein, dass man dadurch auch Ohrensausen oder Tinnitus bekommt? Ich bin mir nämlich nicht sicher ob ich Tinnitus/Ohrensausen habe (Ist das überhaupt dasselbe?). Ich habe, wenn ich mich darauf konzentriere, ganz ein leichtes Pfeifen im Ohr. Wenn das Tinnitus ist, der von niedrigem Blutdruck kommt, geht das wieder weg, wenn der niedrige Blutdruck wieder weg ist? Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Ist mein Blutdruck zu niedrig(101/62)?

Hallo,habe die ganze Zeit kalte Hände,Füße aber einen total warmen Kopf als hätte ich Fieber...Habe nun meinen Blutdruck gemessen und habe einen Blutdruck von 101 zu 62.Ist das normal oder zu niedrig?

...zur Frage

Liegt es an mein blutdruck vielleicht?

Bin gerade mal 16 und männlich , organisch gesund ! Hab gerade irgendwie so ein druck im Hinterkopf , fühle mich ein wenig schwach und mir ist leicht schwindelig , habe totale Panik ! Mein Blutdruck ist 95/61 ! Was kann das sein ? Muss ich mir Sorgen machen ? Bin Hypochonder ! :(

...zur Frage

Plötzlich zu niedriger blutdruck?

Hallo.

Normal ist mein Blutdruck Innern zwischen 120/80-130/90

seit 5 Tagen habe ich ein viel zu niedrigen Blutdruck (99/65-109/70)

ich habe ein Schwindel Ohrensausen und benommenheitsgefühl und kalte Hände sowie Füße ich kann’s mir nicht erklären und habe Angst das es was gefährliches ist....

War vor 3 Tagen auch im Krankenhaus wegen Verdacht auf eine Lungenentzündung der Thorax würde geröntgt und die Lunge und das Herz alles ist gesund und in Ordnung . Der Sauerstoff Gehalt im Blut war auch in Ordnung.

!! UND ÜBERGEWICHT HABE ICH AUCH (leichtes) !! Deshalb wundert mich das.

Aber seit 3 Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?