Was hilft gegen starke Migräne, die schon seit ein paar Tagen anhält?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo QikaPaZemer,

du warst wahrscheinlich bei deinem Hausarzt (Allgemeinarzt). Der richtige Facharzt für Migräne ist aber ein Neurologe. Er kann dir die richtigen (wirksamen) Migränemedikamente verschreiben. „Normale“ Schmerzmittel wirken bei Migräne meistens nicht ausreichend.

Migräneattacken dauern normalerweise nur bis zu 3 Tagen an. Wenn dein Migräneanfall schon länger andauert, dann:

  • Hast du entweder einen Status Migränosus, der sofort behandlungsbedürftig ist (Krankenhaus).
  • Oder du hast deine (Migräne)kopfschmerzen verlängert, indem du zu viele Schmerztabletten eingenommen hast.

Kopfschmerztabletten, die eigentlich gegen die Kopfschmerzen helfen sollen, können zu einem zusätzlichen oder verlängerten Kopfschmerz führen, wenn sie zu oft eingenommen werden.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/medikamenteninduzierter-kopfschmerz/

Mein Rat: Lasse dich vom Facharzt für Migräne – einem Neurologen - untersuchen. Er kann dir die richtigen (wirksamen) Medikamente verordnen.

Mir hilft bei meiner Migräne auch die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen, die zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane, z. B. Sumatriptan).

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
18.03.2016, 04:26

Typische Anzeichen für Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

3

Hallo in die Runde, ....und auch ein Hallo an Herb, dem ich leider widersprechen muss.

Ich hatte bis vor kurzem nicht nur starke Migräneattacken, sondern auch vermehrt Cluster-kopfschmerzen.

Ich habe mittlerweile beides sehr gut in den Griff bekommen und meine Anfälle halbiert.

Mirgolon ist ein sanftes Komplexmittel, rein naturbelassen und völlig nebenwirkungsfrei.

Mit diesem Phytopharmaka fallen meine Migräneattacken und cluster-Kopfschmerzen nicht mehr so intensiv aus.

Ich musste früher auch Triptane einnehmen, die ich nun aber Dank Migrolon nicht mehr nemen muss ( die Nebenwirkungen waren grausam )

Hier mal ein Link für alle Interessierten und betroffenen zur Wirkungsweise:

http://migrolon.com/warum-migrolon/wirkungsweise

Für mich ist Migrolon eine wirklich gute und gesunde Alternative zu den chemischen Substanzen. Der gesundheit zu Liebe.

LG. Petra

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naproxen nehmen, Pfefferminz-Öl auf die Stirn schmieren oder Kühlpad drauflegen. 

Wenn es bis morgen nicht besser ist, geh, wenn du eine Frau bist, zum Frauenarzt. Könnte hormonell bedingt sein...

Ansonsten geh in die Ambulanz deines Örtlichen Krankenhauses.... Nicht, dass es was schlimmeres ist. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 06:27

Werd ich machen danke dir:) und ja bin weiblich, hoffe nur das die schmerzen von selber aufhören ist echt nicht mehr lustig sowas..

0

Bist Du sicher, dass es Migräne ist, oder könnte es eventuell Cluster-Kopfschmerz (Bing-Horton-Syndrom) sein? Dagegen helfen nämlich keine Medikamente, sondern nur Sauerstoff-Inhalationen. Mit Google findest Du detaillierte Informationen darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 01:29

Ja bin mir sicher das ich migräne hab, wurde damals als ich 7 war getetest, kam halt raus das ich migräne hab. Aber danke:))

0

Handy + Computer Pause ;)
Und nicht zu vergessen wenig bis vorläufig kein Fernsehen.. Gute Besserung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 01:27

ich meide seit tagen den computer fernseher und handy so gut es geht, trotzdem wird es nicht besser, und danke dir :)

0

Triptane. Einfach mal in der Apotheke nachfragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 02:19

Werde ich morgen direkt machen danke :)

0
Kommentar von sternchenxxxx
18.03.2016, 02:23

aber nur nehmen wenn's wirklich Migräne ist, ganz wichtig !!
LG :)

0
Kommentar von Goodnight
18.03.2016, 02:35

Gibt es nicht ohne Rezept.

0
Kommentar von sternchenxxxx
18.03.2016, 02:40

Natürlich.
Ich kaufe die immer ohne Rezept

0
Kommentar von sternchenxxxx
18.03.2016, 15:25

Hast du sie bekommen ? :)

0

Villt mal eine Nacht mit Fenster  auf schlafen.  Oder ohne Kissen schlafen.  Oder ein warm Tee trinken.  Welche tabletten nehmst den? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 01:26

Novaminsulfon, Ibuflam und Ibuprofen und keines von denen hilft..

0

Du gehörst zum Neurologen oder ins Krankenhaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 06:33

Hab erst im april nen termin^^

0

Da kenne ich eine erprobte Übung. Konzentriere dich für ein paar Minuten auf deinen Herzschlag. Dann spürst du die Blutzirkulation in deinen Fingerspitzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 01:33

werde ich mal probieren danke :)

0

Hallo, 

also mir hilft es mich ein zwei Tage ganz ausklinken und nur im Bett liegen, und Suppe schlürfen. 

wenn das nicht hilft habe ich Paracetamol 500ter die sind eigentlich stark genug um mir dann wenigstens ein paar Stunden Schlaf zu gönnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 01:35

ich lag jetzt um die 4 tage nur im bett und hab fast nur geschlafen trotzdem wach ich mit ziemlich starken schmerzen auf, ich hab verschiedene tabletten schon genommen aber der arzt meinte ich soll nicht so viele medikamente aufeinmal mischen, ich soll bei einem medikament bleiben, doch es hilft nichts

0

zimmer abdunkeln und hinlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QikaPaZemer
18.03.2016, 01:30

das mach ich seit tagen fast nur noch, kann aber auch nicht ne woche lang im bett liegen im dunkeln, eigentlich hilft es ja aber diesmal hilft einfach rein garnichts :)

0

Was möchtest Du wissen?