Was hilft gegen starken Muskelkater in den Armen?

12 Antworten

Hallo! Wirklich weg geht der Muskelkater nur durch Zeit. Bäder mit Wohlfühltemperatur können die Symptome aber lindern. Ein Muskelkater ist nicht schlimm. Durch Beanspruchung nicht oder unter trainierter Muskeln entstehen im Muskelgewebe kleine Risse, diese füllen sich mit Gewebeflüssigkeit. Die Nerven registrieren das als Schmerz - Muskelkater. Professor Froböse von der Sporthochschule Köln spricht auch von Zerreißungen.  Min 2 Tage Pause. Aber wenn nur die Arme schmerzen dann ist meistens der Traingsplan falsch. Viele machen nicht einmal Kniebeugen - die wichtigste Übung überhaupt.  Alles Gute.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Bei Muskelkater hilft:

  • Wärme (z.B. durch einen Saunabesuch, heiße Dusche)
  • Nicht mit dem Sport pausieren (leicht weiter trainieren)
  • Massagen helfen nicht (durch das Kneten können zum Teil Schäden in den Muskeln auftreten also lieber die Finger davon lassen!)
  • Dehnübungen können vorbeugen helfen aber nicht gegen einen Muskelkater
  • im Kirschsaft enthaltene Antioxidantien sollen den Schmerz lindern und entgegenwirken. Also schön fleißig Kirschsaft trinken

Abwarten, eventuell massieren, das beschleunigt den Laktatabtransport und wenns gar nicht anders geht Schmerzgel aus der Apotheke.

Das ist schlichtweg nichts weiter als ein Mhytos. Massagen können es zum Teil nur noch verschlimmern und auf keinen Fall Besserung bringen. Bitte die Finger von Massagen lassen! Durch das Kneten können Schäden in den Muskeln entstehen!

1
@LonelyBrain

Man muss zwischen bloßem Laktatmuskelkater und Muskelfaserriss diffezenzieren. In letzterem Fall gebe ich dir uneingeschränkt recht.

1

Ich bin zwar nur Handballer, jedoch hab ich dann immer nachm Training Magnesium genommen und wenn am nächsten Tag immer noch schmerzen da waren dann massiert oder Schmerzgel(Auch ein Muskelentspannungsbalsam half häufig). ;)

Allgemein viel pflanzliche Lebensmittel nach dem Training essen. Die wirken durch die Vitamine und Minerale der übersäuerung im Körper und somit auch im Muskel entgegen

Was möchtest Du wissen?