Was hilft gegen starke Wadenkrämpf mit mitte 70 Jahren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In den Dosierungen, die Du frei kaufen kannst, ist relativ wenig Magnesium enthalten. Darum ist es halt auch frei verkäuflich, es gilt nämlich nur als Nahrungsergänzungsmittel, nicht als Arzneimittel. Dein Vaterwird wohl nicht um einen Arztbesuch umhin kommen. Aber frag doch auch einfach mal in der Apotheke nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimyko20
07.03.2014, 13:38

Ok, das werde ich mal machen. Danke! :)

0

Vielleicht helfen Kneippgüsse. Oder Wechselbäder Kneippgüsse das sind Wassergüsse mit abwechselnd kaltem und warmen Wasser.

Oder ein Fußbad mit Massagefunktion, abends.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat dein Vater vielleicht Diabetes ? Dann könnten es "Zuckerkrämpfe" sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimyko20
07.03.2014, 13:37

Hat er, ja. Aber nur ein wenig.. Was kann man gegen Zuckerkrämpfe tun? Er kann )wie bereits oben steht) deswegen sehr schlecht schlafen...

0

Der Arzt kann die Ursache genau feststellen. Ferndiagnosen helfen dir auch nicht weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

A+O ist Bewegung! Macht er viel? Geht er viel spazieren? Was nimmt er für Medikament und für was? (Beilagenzettel lesen - Nebenwirkungen -)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimyko20
07.03.2014, 13:41

Hmm, er ging früher immer spazieren... Er fährt jedoch ab und zu mit dem Fahrad.

0

Was möchtest Du wissen?