was hilft gegen ständige kalte und feuchte füße/hände

7 Antworten

ich hab eigentlich immer kalte hände und füße. dass sie kalt sind stört mich nicht sonderlich, aber dass sie dann noch so eklig feucht werden. un wenn ich meine hände eincreme wirds meist noch schlimmer.. un zum thema warme sochen hilft auch nicht, weil die nach kurzer zeit wieder feucht und eiskalt sind.

das stimmt das habe ich auch ich mache dann immer ein waarmes fußbad und stekce sie danach in socken und sobald ich merke das es wieder losgeht ziehe ich die auch und kuschel mich in eine Decke :)

0

Das kann ein problem vom blutkreislauf sein... versuche es mit Kneipen (=das gehen in extrem kalten gewässern) oder kaltem duschen! :)

Bei den kalten Füßen/Händen muß man schon mehr Info haben, ob z.B. auch in gut geheizten Räumen bei Bewegung dieses Kaltwerden auftritt.

Feuchte Füße und Hände sind einfacher wegzubekommen. Kaufe einfache, billige und dünne oder dicke (je nach Deinem Wohlempfinden) Wollsöckchen und creme abends und morgens Füße und Hände mit Wund-/Heilsalbe, ggf. auch Nivea oder Vergleichbarem ein. Etwas einziehen lassen, dann nachts die Söckchen drüber, tagsüber das andere Paar, falls das möglich ist. Die Hände - da reicht Eincremen meist, möglich, dass Du eine speziellere Salbenmischung benötigst.

Kurzfristig: Kaltes Wasser über die Schulter oder Oberschenkel (hilft wirklich wenn man deswegen nicht einschlafen kann).

Mittelfristig: Sport um den Kreislauf und die Durchblutung zu fördern.

Langfristig: Es könnte auch an einem Eisenmangel liegen. Daher schadet es nicht eisenhaltige Nahrung zu sich zu nehmen :)

Geh mal zum Arzt, eventuell kann er dir helfen, könnten Durchblutungsstörungen sein.

Was möchtest Du wissen?