Was hilft gegen Schuppenflechte?

26 Antworten

Schuppenflechte haben ihren Ursprung in einem Gendefekt, deshalb kann man sie nicht verhindern, man kann aber die Symptome an der Haut gut in den Griff bekommen. Hier fährt man am besten (wie immer) mit der Natur. Schon Arganöl probiert? Meine Haut beruhigt das richtig. Schau mal hier: http://www.arganoel360.net/arganoel-schuppenflechte.html

Das ist eine super tolle Creme http://www.amazon.de/gp/product/B003IO05U0/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B003IO05U0&linkCode=as2&tag=lastminutedea-21 !

Ich habe seit ich ein kleines Kind bin Neurodermitis und mit meiner Haut war es immer mal besser, mal schlechter. Eine Zeit hatte ich es immer richtig schlimm. Ich hatte glaube ich fast ein Jahr immer meine Hände trocken und schlecht und meistens auch die Gelenkstellen, also Halsbereich, Ellbogen, Kniekehlen und ging dann auch weiter im Unterschenkel und Unterarmbereich. Und auch schlimm und sehr trocken war mein unterer Rückenbereich. Der war immer trocken und gerötet, wie Leberflecke sah das aus, obwohl es keine waren! Und das Gesicht war auch immer stark betroffen. Jetzt nach all den Jahren habe ich endlich mal eine super mega gute Creme gefunden. Cetaphil ist ein Engel! Die Creme zieht schnell ein, hinterlässt keinen Fettfilm und hat einen neutralen Geruch (keine Parfüme und dergleichen). Nivea, Florena, Bebe und andere No-Name Cremes mögen ja auch durchaus nicht so schlecht sein, aber sind für Neurodermitiker bzw. Menschen mit Hautproblemen/krankheiten einfach ungeeignet. Die Inhaltsstoffe sind nicht gut für die Haut, aber bei Cetaphil ist das anders! Ich habe jetzt (fast) eine geschmeidige superweiche und gepflegte Haut und die rötlichen Stellen gehen auch zurück und sind sogar fast weg! Diese Creme werde ich jetzt immer kaufen und von anderen Cremes lasse ich in Zukunft die Finger!

Ich leide seit mindestens 30 Jahren an Schuppenflechte. Habe alle möglich Salben, Bestrahlungen und alternative Medizin, auch selber Zusammengerührtes versucht und es irgendwann frustriert aufgegeben. Die Schuppenflechte ging nach und nach aber von ganz alleine fast weg, sodass ich die die letzten 10 Jahre Ruhe hatte, ohne irgendwelche Medikamente. Hier mal eine winzige Stelle an den Augenbrauen, da mal etwas ganz kleines am Ellenbogen. Erträglich. Seit meiner Schilddrüsen OP (Schilddrüsenkrebs) kam die Flechte zurück und zwar in großem Ausmaß. Ich weiß nicht, ob es mit den Medikamenten zu tun hat, die ich wegen der Schildrüse nehmen muss oder wegen dem beränderten Hormonhaushalt. Auf jeden Fall ging es mit kleinen Stellen los, die größer und größer wurden und sich jetzt über beide Ellenbogen und Unterarme, an den Handrücken und an einem Schienbein und am Oberschenkel geht es auch schon los. Am andern Bein nur am Knöchel ganz wenig, was aber auch stetig wächst. Wieder Cortisonsalbe, wieder monatelange Bestrahlungen, aber im Moment hilft gar nichts. Es wird immer und immer mehr. Besonders jetzt im Sommer ist das vor allem wegen der Hände wirklich furchtbar. Ich ziehe draußen fingerlose Handschuhe an und langärmlige Shirts. Ich esse nur ganz selten Schweinefleisch, sondern eher weißes Fleisch wie Geflügel oder Fisch. Daran kann es jedenfalls bei mir nicht liegen. Ansonsten viel Obst und Gemüse, aber seit der OP auffällig viel Süßes. Leider kann ich es mir auch nicht leisten, ständig ans Tote Meer zu fahren. Also wieder Salbe, wieder Bestrahlungen, alles ohne jeden Erfolg. Wird nur immer und immer mehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Öl oder eine selber hergestellte Salbe wirklich hilft. Wenn das so wäre, könnte man das patentieren lassen. Aber man hat keine Wahl und muss sich an jeden Strohhalm klammern.

Was möchtest Du wissen?