Was hilft gegen Regelkrämpfe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So, ein neuer Fragenbeantwortet und mit hoffentlich guten Tipps :-)

Ich bin Physiotherapeut und kenne deine Schilderungen und Symptome gut. Und einiges von dem was du beschrieben hast, hätte ich dir auch empfohlen. Da es aber nichts genützt hat, braucht man auch nicht mehr darüber sprechen und sich den Kopf zerbrechen.

Um im akuten Fall zu helfen, sind Wärme, Klopfungen auf die Lendenwirbelsäule und Dehnungen ganz gut. Du müsstest dich z.B. a) auf deine Kniee setzen und den Oberkörper nach vorne auf den Boden ablegen und dann Wärme auf die Lendenwirbelsäule oder auch von jemanden anderen ganz vorsichtig Klopfungen auf der selbigen machen lassen oder b) du legst dich auf den Rücken und stellst die Beine an und läßt dann die gebeugten Knie nach rechts und links zur Seite fallen und dehnst und mobilisierst damit quasi deinen Rumpf, was hilfreich sein kann.

Zur Prophylaxe: hast du schon mal einen Physiotherapeuten aufgesucht, der auch Osteopath ist und geguckt und gefühlt hat, wie hoch eigentlich deine Spannung im Bauchraum ist? Evtl. ist sie generell sehr hoch und in der Periode erhöht sie sich nochmals was den Schmerz stark begünstigt. Er kann fühlen ob Muskeln und Bänder, Organge und andere Strukturen so fest sind, dass sie einfühlsam gelockert werden müssten was unmittelbar positve Einflüsse auf deine Schmerzen haben könnte.

Das solltest du meines Erachtens auf jeden Fall einmal machen, denn dabei handelt es sich nicht um HokusPokus, sondern um nebenwirkungsfreie Medizin, die sehr viel mehr Erfolg haben kann als Medikamente und literweise Tee :-)

Alles Gute!!!

HobbyPianistin 06.04.2010, 14:08

Cool danke, auch für die Übungen. Von Osteopathen habe ich zwar schonmal gehört, aber noch nicht in dem Zusammenhang... hoffe ich finde einen in meiner Nähe. Wäre wohl auf jeden Fall noch einen Versuch wert.

0

Das hilft Ihnen bei

Regelschmerzen:

  • Kamillen-Kümmel-Tee verschafft Ihnen Linderung bei Schmerzen vor und während der Regel: Kamillentee wie gewohnt zubereiten, einige zerstoßene Kümmelfrüchte dazugeben. Möglichst warm und in kleinen Schlucken trinken - eine bis zwei Tassen am Tag. Kamille sollte jedoch nicht auf Dauer angewendet werden, denn dann kann es zu Bindehautentzündungen und nervöser Unruhe kommen.

  • Eine Teemischung aus Gänsefingerkraut, Mädesüß, Schafgarbe und Weidenrinde mindert Ihren Regelschmerz ebenfalls. Bereiten Sie daraus einen Kräutertee zu und trinken Sie 1 bis 2 Tassen am Tag.

  • Ein Heublumensack aus der Apotheke hilft Ihnen bei Regelschmerzen ebenso wie bei ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen. Ein starke Blutung kann sich durch die Wärme noch verstärken, allerdings geht sie dann auch schneller vorbei.

Liebe Hobby-Pianistin,

mein therapuetischer Ansatz ist: die Regelblutung verhindern. Da gibts 2 Möglichkeiten: a. Schweangerschaft, b. Ovulationshemmer (=Pille). Ich kenne aus meiner Praxis keine Patientin, die "die Pille" nicht verträgt, es gibt allerdings schon Kontraindikationen, also Gründe, sie nicht zu nehmen. Ich würde Ihnen eine ganz bestimmte Pille verscheiben, die Sie ohne Pause einnehmen und dadurch die Regelblutung verhindern können.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine sogn. Mimi-Pille oder die 3-Monatsspritze zu verschreiben. Über die besonderen Risiken müsste ich Sie aber gesondert aufklären.

Sinnvoll ist auch die sogn. Hormonspirale unter bestimmten Bedingungen.

Gute Besserung!

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/aerzte/arzt23281.html

Gynaekologe 06.04.2010, 08:13

natürlich hilft auch Akupunktur.

0
HobbyPianistin 06.04.2010, 14:03

Danke. Mit der Pille habe ich allerdings wirklich abgeschlossen. Die letzte die ich hatte, war - laut meiner Frauenärztin - die niedrig dosierteste die es gibt... :( Und selbst mit ihr, stand ich mehrmals um 3 Uhr nachts plötzlich kerzengerade im Bett und Minuten später hing ich über der Klohschüssel - zwei Schwangerschaftstests gemacht lach bis klar wurde, das es an der Pille liegt! Ne... nie wieder! Und von der drei-Monats-Spritze habe ich gehört, das man darauf dann ähnlich reagieren kann, sie allerdings nicht absetzen kann bzw. das dann drei Monate durchhalten muss... Hormonspirale würde man wohl nur bei Frauen machen, die bereits ein Kind zur Welt gebracht haben... dazu gehöre ich (noch) nicht. Akupunktur ist wohl das Einzigste was ich noch probieren werde..

0

Wärmflasche oder warmes Kirschkernkissen auf den Bauch.

Oder: Die Eierstöcke behutsam massieren.

Oder: Akupunkturpunkte:

  • 4 Fingerbreit über dem inneren Fußknöchel

  • Direkt hinter dem äußeren Fußknöchel

  • Auf beiden Seiten der Punkt 4 Fingerbreit unter dem Nabel und 3 Fingerbreit von der Mitte nach außen

Und viel Wasser trinken!

viiiiiiiiiiiiel tee trinken und zu nem spezialisten gehn!

Habe gehört Schafgarbentee soll helfen, gibs in Apotheken

Magnesium wirkt auch etwas krampflösend.

Was möchtest Du wissen?