Was hilft gegen eine Hundehaarallergie?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gegen eine Allergie gegen Hundehaare hilft eine sog. Hypersensibilisierung. Du musst ein Jahr lang jeden Tag tropfen unter die Zunge traufeln. Nach ca. einem halben Jahr setzt die Wirkung ein!

Genau, nach einem HALBEN JAHR !! der arme Sohn

0
@4you2

Also es ist jetzt nicht so, als ob er richtig krank wäre. Wir hatten eigentlich gedacht, er hätte Polypen. Die Hündin haben wir nun schon über ein Jahr. Ich denke, wir würden das halbe Jahr ohne leiden schaffen. Vielendank für die Anteilnahme :-)

0
@4you2

Super, danke für die NAchricht. Wie heißen diese Tropfen?

0

Mein Mann hat sich als Allergiker einen Luftreiniger gekauft. Die Anschaffung war zwar etwas teurer, aber er hilft ihm super. Er filtert die Allergene aus der Luft. Unser gibt außerdem noch Feuchtigkeit ab, was gerade für Asthmatiker im Winter gut ist. Auch in seiner heftigen Heuschnupfzeit hilft er super.

Ansonsten gibt es noch Allerpet, eine Lösung womit man Tiere einreiben kann, es bindet die Allergene. Das fibt es auch für Böden und Möbel. ich musste es nie einsetzen, obwohl mein Mann ein Hardcore Allergiker war. Habe aber schon öfters von Linderung damit gelesen. Außerdem soll Schwarzkümmelöl gut helfen. 

Hallo,

vielleicht musst du es nicht gar nicht so weit kommen lassen, dass du dich entscheiden musst. bei mir sah es mal ähnlich aus, als ich mit meinem Partner zusammenkam. Er hatte den Hund und ich die Allergie....Da ich aber kein Freund von unnötiger Medikamentenanwendung bin (du ja sicher bei deinem Kind auch nicht) habe ich mich erstmal nach anderen Möglichkeiten umgesehen und bin fündig geworden. Diese Seite (http://www.hundehaarallergie-info.de/) hat mir da wirklich weiter geholfen. Heute bin ich symptomfrei und wir wohnen inzwischen zu dritt ;-) Dir und deinem Sohn alles Gute.

das ist schwer. vll den hund nicht unbedingt ins zimmer von deinem sohn gehen lassen. er sollte auch nicht unbedingt beim essen dabeisein (haare können aufs essen kommen) dann evtl. wie von quentinbarack gesagt, diese tropfen anwenden, und wenn alles nichts hilft, musst du dich entscheiden: hund oder sohn???

Was ist daraus geworden? Also ich wurde auch mit 7 Jahren hypersensibilisiert gegen Hausstaubmilben. Musste erst ein mal die Woche kommen, dann alle 2, dann nur noch ein mal im Monat und habe da immer eine Spritze bekommen, ging 2 Jahre lang. Der Arm wurde etwas rot und dick paar Stunden, ging aber wieder weg und es war nicht sonderlich schlimm, heute hab ich nur noch geringfügig diese Allergie. Also was wurde daraus?

Laß Deinen Sohn desensilibisieren.

Das wollte ich auch vorschlagen, DH!

0
@pippi60

Vielen dank. Gibt es noch eine andere Form der desenilibisierung außer diese Tropfen ?

0

Was ist Dir wichtiger, Dein Sohn oder der Hund ?

Beide. Meine Hündin ist sooo lieb. Sie ist mir genauso wichtig wie meine Kinder. Klingt doof , ist aber so. Sorry !

0
@holzdiener

Kann ich jetzt nicht nachvollziehen, aber ich habe weder Kind noch Hund.

0

http://www.welpen.de/service/puhl/hundehaarallergie.htm

Mexikanischer Nackthund

Was möchtest Du wissen?