Was hilft gegen ein Trauma

3 Antworten

stell dir folgende fragen: "was hat mich traumatisiert?" und "wieso hat es mich traumatisiert?" denk darüber intensiv nach und schreib es auf. denk auch über "was sind die folgen des traumas?" nach, am besten, du schreibst alles auf, was dir zu der erinnerung einfällt und ordnest es in diese drei sparten (tabelle). zu vielem wirst du nicht viel eintragen können, bsp was hat mich traumatisiert und wieso. also musst du mit jemandem darüber sprechen, am besten eine enge bezugsperson mit vertrauensbasis oder mit jemanden, der bei dem trauma dabeigewesen ist. du musst dich nicht komplett öffnen, die entscheidung liegt ganz bei dir, nur ist leider die entscheidung, ob du dich öffnest, auch meistens die entscheidung, ob du zu deinem trauma gelangst oder nicht, denn dies ist, wie ich denke, tief in dir verwurzelt. du musst dir also immer wieder selbst und im gespräch diese drei fragen stellen (hauptsächlich die ersten beiden), bis dir klar ist: das hat mich traumatisiert, deswegen wurde ich traumatisiert und deswegen verhalte ich mich so und so oder habe vor dem und dem angst etc. dir wird einiges über dich klarwerden. nur, wenn du das problem an der wurzel packst, kannst du dagegen vorgehen! viel glück :)

Hallo! Die Zeit und bessere Erfahrungen.

Am besten ist es wenn du mit einer Person der du vertraust über das Geschehene sprichst. Oder du schreibst alles auf was dich beschäftigt um das Trauma zu verarbeiten. Versuch alles loszuwerden was dich bedrückt, über deine Ängste usw. das wirkt sehr befreiend. Denn je länger du das Trauma verdrängst, desto schlimmer wird es wenn nach langer Zeit alle Gefühle hochkommen und ausbrechen. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Lass dich von anderen nicht unter Druck setzen wenn sie sagen du sollst zur Therapie gehen, schlussendlich musst du selber dafür bereit sein.

Was möchtest Du wissen?