was hilft gegen augenbrennen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das kommt oft von zu trockener Heizungsluft, wenn du dich überwiegend in geschlossenen, stark beheizten Innenräumen aufhältst. Gut hilft auf die Dauer gegen diese Unanehmlichkeit, wenn du in deinen Wohnräumen befeuchtete Tücher über die Heizkörper hängst - das sorgt für eine gesunde Luftfeuchtigkeit. Um kurzfristig etwas gegen das unangenehme Brennen deiner Augen zu tun, machst du dir am besten kühlende Kamillewickel. Die kannst du problemlos sogar herstellen, indem du ganz gewöhnliche, haushaltsübliche Kamillenteebeutel ausbrühst. Aber bitte: die Wickel, die du dir schließlich über die Augen drapierst müssen natürlich immer restlos ausgekühlt sein. Probiers mal aus, und fühl dich hinterher einfach wieder besser...^^ LG, Wuff

Versuche zu ergründen woher es kommt. Ausgekochte Kamillenteebeutel auflegen, nicht mehr fernsehen, Augen schließen und ausschlafen.

Augenbrenne selbst behandeln - meine Erfahrungen

Mit Augenreizungen fing es bei mir schleichend an. Zuerst fiel es mir nach Fahrten mit dem Pkw auf, wenn ich das Gebläse auf Frontscheibenlüftung eingestellt hatte und, nachdem ich mir einen Pkw mit Klimaanlage gekauft hatte, besonders nach Fahrten mit eingeschalteter Klimaanlage. Dasselbe Problem hatte ich nach längerem Arbeiten am PC. Ich behandelte die Reizungen immer erfolgreich mit Proculin. Als das nicht mehr half, ging ich zum Augenarzt. Der stellte trockene Augen bei mir fest und empfahl mir, die künstliche Tränenflüssigkeit Arufil 3 x täglich und bei Bedarf auch häufiger in die Augen zu träufeln. Mit gelegentlich mal Proculin und täglich Arufil kam ich jahrelang gut zurecht. Als Zusatzmaßnahme stelle ich bei Autofahrten den Luftstrom nicht mehr direkt auf die Frontscheibe, sondern mehr in den Fußraum ein. Das verhindert ein Austrocknen der Augen.

Nach ca. 4 Jahren bekam ich auch vom Arufil Augenbrennen. Der Augenarzt empfahl mir ein Mittel ohne Konservierungsmittel zu verwenden. Ich wählte SIC OPHTAL sine Augentr. Einzeldosispipetten. Mit einer Ampulle reichte ich so 3 Tage. Allerdings vermied ich beim Einträufeln jeglichen Augenkontakt. Da SIC OPHTAL etwas zähflüssig ist, fertigte ich mir als Hilfsmittel aus dickerer Klarsichtfolie einen kleinen Spatel an, mit dem ich den Tropfen von der Ampulle abstreifte und ihn dann am unteren herabgezogenen Augenlid auftrug. Den Spalte reinigte ich nach jeder Behandlung, um Keimbildung zu vermeiden. SIC OPHTAL sollte man nicht zuviel und auch nicht zu oft nehmen. Bei mir reichten 3x täglich je ein Tropfen in jedes Augen. Wenn ich mehr nahm, kristallisierte es im Auge Die Kristalle waren sehr schmerzhaft und ich musste die Augen mit klarem Wasser gründlich ausspülen. Damit war die Behandlung zunichte und ich musste die Augen mit Proculin beruhigen und dann wieder SIC OPHTAL einträufeln.

Diese Behandlung funktionierte auch nur ca. 3 Jahre. Dann bekam ich auch vom SIC OPHTAL Augenbrennen und das Proculin vertrug ich auch nicht mehr. Proculin enthält das Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid, das ich nicht mehr vertrage. Außerdem ist es, wie ich erst jetzt feststellte, für die Behandlung trockener Augen gar nicht geeignet!! Nach einigem Suchen bei Internetapotheken fand ich die Augentropfen BERBERIL N EDO Einzeldosispipetten ohne Konservierungsmittel und als künstliche Tränen benutze ich jetzt SIC OPHTAL sine Augentr. Einzeldosispipetten ohne Konservierungsmittel.

Allerdings musste ich erst etwas probieren, um die geeigneten Mittel zu finden und litt in der Zwischenzeit sehr unter starkem Augenbrennen. Nicht geeignet waren für mich Augentropfen SYSTANE Ultra Benetzungstropfen und die künstlichen Tränen HYLO®-GEL. SYSTANE Ultra brannte sofort höllisch in den Augen. Ich musste sie gleich rausspülen. (12,95 € umsonst ausgegeben) und HYLO®-GEL träufelte mir der Augenarzt beim letzen Besuch als Alternative zu SIC OPHTAL in die Augen. Nach einigen Stunde bekam ich zunehmenden Juckreiz und Augenbrennen - also raus damit. Jetzt nehme ich bei gelegentlichem Brennen BERBERIL N EDO und 3x täglich SIC OPHTAL. Bei Berberil ist bei häufiger Anwendung Vorsicht angebracht. Es darf nicht länger als 5 Tage und gar nicht bei Engwinkelglaukom angewendet werden. Also bei häufigeren Augenbrennen doch mal den Augenarzt aufsuchen! Die gelegentliche Verwendung ist lt. Auskunft meines Augenarztes unbedenklich. Wenn man Berberil oder andere Augentropfen nimmt, muss man bis zum Einträufeln von künstlichen Tränen mindestens 15 Min. warten und immer die Augentropfen zuerst und danach die künstlichen Tränen verwenden - nicht umgekehrt! Bei mir kommt es vor, das nach der Vor - behandlung mit Berberil die Tränenflüssigkeit verschwindet und die Augen zu brennen beginnen. Dann träufle ich noch mal SIC OPHTAL ein. Das hilft. Noch ein Tipp. Unter www.medikamete-per-klick.de findet man eine zugelassene deutsche Versandapotheke, bei der man sämtliche Arzneimittel kostensparend, auch auf Rechnung, bestellen kann. Die liefert i.d. Regel innerhalb von 4 Tagen. Ich bin damit sehr zufrieden.

Was Du haben könntest, kann Dir nur ein Augenarzt sagen. Es gibt Tropfen, Hylogel heißen sie, die man nehmen kann, wenn man sehr trockene Augen hat. Aber geh bitte zum Augenarzt und lass das abklären. Jetzt kannst Du feucht-warme Kompressen auf die Augen legen für zehn Minuten (mit abgekochtem Wasser getränkt oder Kamillentee). Versuche auch nicht, an den Augen zu reiben, wegen den Bakterien, die man an den Händen hat.

Hast vielleicht trockene Augen, das kommt z.B. von der trockenen Heizungsluft etc. Dafür helfen künstliche Augentropfen. Gibts in der Apotheke rezeptfrei zu kaufen.

Vielleicht Bindehautentzündung. Zum Augenarzt oder aber erstmal in der Apotheke Augentropfen besorgen

Das ist Überlastung und Müdigkeit am besten schlafen legen

Was möchtest Du wissen?