was hilft gegen aphten

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Was supergut hilft ist Myrrhetinktur. Kann man sich in der Apotheke in kleinen Fläschchen abfüllen lassen. Ich bin auch ständig Aphten-geplagt, und seit ich jeden morgen Obstsalat esse, ist es glaube ich noch schlimmer (ich möchte darauf jedoch nicht unbedingt verzichten). Ich hatte jetzt im Urlaub mindestens eine Woche lang eine große Aphte und hatte nichts dabei. Als ich nachhause kam hab ich sofort mit Myrrhe angefangen und nach 2 Tagen war das Teil verschwunden. Allerdings ist Myrrhe sehr bitter. Ein paar Tropfen mit Wasser verdünnt einige mal am Tag den Mund ausspülen. Ich tränke auch ein Wattestäbchen damit und betupfe die Aphte direkt. Schmeckt nicht gut, aber hilft echt gut...

Hallo, mit Hausmitteln bei Aphten würde ich nicht sehr viel rum experimentieren... habe selber den gleichen Fehler gemacht. Es hat sich richtig entzündet  und wurde immer schmerzhafter.. :(

Bin dann zum Zahnarzt gegangen und der hat mir aus der Apotheke Kamillentee zum spülen und das Mund-Gesund Fluid empfohlen. Soll speziell bei Entzündungen und Aphten helfen. An deiner Steller würde ich das mal ausprobieren. Mir hat es ganz gut geholfen... habe jetzt keine Probleme mehr! Kann es also empfehlen!

Hallo, mit Hausmitteln bei Aphten würde ich nicht sehr viel rum experimentieren... habe selber den gleichen Fehler gemacht. Es hat sich richtig entzündet  und wurde immer schmerzhafter.. :(

Bin dann zum Zahnarzt gegangen und der hat mir Kamillentee zum spülen und das Mund-Gesund Fluid  aus der Apotheke empfohlen. Soll speziell bei Entzündungen und Aphten helfen. An deiner Steller würde ich das mal ausprobieren. Mir hat es ganz gut geholfen... die Entzündung ist deutlich zurück gegangen. Kann es also empfehlen!

Ingwer hilft!!!

Hallo ich kann euch einen guten Tipp gegen Aften geben. Ähnlich wie Meerrettich hilft auch Ingwer sehr gut gegen Aften. Und zwar gibt es nach meinen Erfahrungen drei Wirkungen/Anwendungsformen:

  1. Als Akut-Mittel gegen Schmerzen: Ein Stück geschälte Ingwerknolle (vom Asiaten, Supermarkt, etc.)(vielleicht so groß wie eine kleine Walnuss) so 2 bis 3 Minuten kauen ist zwar anfangs ziemlich scharf bzw. es brennt etwas (so vielleicht 1 bis zwei Minuten lang, ist aber gut auszuhalten), die Schärfe lässt allerdings anders als bei Chili, usw) recht schnell von selbst nach und die Schmerzen sind zumindest bei mir dann sofort komplett weg! Und dass Ganze völlig ohne Betäubungsgefühl wie bei Kamistad! Die Wirkung hält so vielleicht 1 bis 2 Stunden an, ähnlich wie bei Kamistad! Einfach erneut ein Stückchen Ingwer kauen und man ist wieder völlig schmerzfrei!!!!

  2. Ingwer fördert die Heilung!!!! Das mehrmalige Kauen der Ingwerknolle wie oben beschrieben führt nach meinen Beobachtungen zu einer sehr viel schnelleren Abheilung. Schon nach ca. 1-2 Tagen sind selbst ohne Ingwergenuss keinerlei Schmerzen mehr vorhanden!!!! Die Aften sind dann meist so nach 5 Tagen komplett verschwunden!!!

  3. Ingwer beugt vor!!!! Regelmäßiges Ingweressen oder Ingwerteetrinken (einfach ein Stück geschältes Stück Ingwer in Scheiben schneiden und kurz aufkochen) lässt die Zeit des Auftretens von Aften nach meiner Erfahrung deutlich länger werden! Und wenn dann doch mal welche da sind kommt bei mir wieder Anwendung 1 (Ingwerkauen)!

Ich führe das Ganze auf die keimtötende und immunstärkende Wirkung von Ingwer zurück! Dass die Wurzel sehr gesund ist, auch ganz tolle Wirkungen im Hinblick auf die Verdauung (Blähungen, Sodbrennen, Magenkrämpfe, Verstopfung, usw. gehören ab sofort der Vergangenheit an), zudem noch sehr magenfreundlich, hilft geben Übelkeit, usw. kann man ja überall im Netz nachlesen…

Versuchts mal mit Ingwer, relativ günstig (1 kg ca. 4 – 6 Euro, reicht ziemlich lange), viele gute Wirkungen und dazu noch ohne Nebenwirkungen… Da kommen wenige Pharmamittel ran…

Ich selbst bin davon absolut begeistert und 100%ig überzeugt!

Ich hoffe es hilft euch!

Liebe Grüße!

Johannes

Dagegen hilft meiner Meinung nach ausschließlich: Volon A Haftsalbe (mit Cortison!), aber auch nur sofort, am besten innerhalb 1 Stunde nach Entdeckung der Aphte, ganz wenig raufmachen.

Prophilaxe: Finde heraus, welche Lebensmittel, das auslöst. Das geht nur durch diszipliniertes Aufschreiben aller Dinge, die Du zu Dir nimmst, über mehrere Monate. Bei mir war es schließlich tatsächlich und eindeutig: Zitronensäure! Also meide ich Zitrusfrüchte und Beeren und habe deutlich(!) weniger Aphten.

Mitunter helfen aber bereits Hausmittel: Versuchen Sie, mit Salbei oder Salzwasser zu gurgeln. Es könnte durchaus helfen. Auch Myrrhe, Minzöl und Spitzwegerichkraut sind bisweilen gegen Aphthen wirksam.http://www.artikel-base.de/gesundheit/aphten.aspx

Mein Sohn, wurde Jahren von Aphten geplagt. Seitdem er jedem Abend mit Natron (Kaliumpermanganat) den Mund spüllt, hat er so gut wie nie welche bekommen. Sie entstanden meistens, wenn er etwas säuerliches gegessen oder getrunken hat. Man bekommt in der Drogerie und es kostet fast nichts.Nebenbei werden die Zähne ganz weiß. Grüße

Viele Leute haben Aphten und bekommen die auf unterschiedlicher Weise.

Ursachen können u.a. Stress, Viren (zb. bei Erkältung) und einige Nahrungsmittel sein.

Hast du die Aphten öfters?

Beobachte doch mal, was du, bevor du eine Aphte bekommst, zu dir genommen hast.

Am besten helfen Salben und Gels aus der Apotheke.

Z.B. Kamistad oder Chlorhexamed-Gel

Außerdem kannst du auch noch mit Kamille spülen.

Gruß

meridol !! Kann ich nur empfehlen ..

Nehmt Zahnpasten ohne den Wirkstoff Natriumlaurylsulfat (sodium lauryl sulfate) !!

Probiert es über 4 Monate aus und lasst euch überraschen !

Zwar nicht für jeden die Erlösung seiner Aphten, aber bei vielen (wie auch bei mir) eine Reduktion von gut 60% .. Bei mir würde ich sagen gut 60-70% weniger Aphten ..

Wikipedia: "Insbesondere wird von Menschen mit spezieller Empfindlichkeit die Verursachung von Aphten im Mundraum durch Natriumlaurylsulfat-haltige Zahnpasten beobachtet."

Viel Erfolg ..

Hat Hauptsächlich mit Mundhygiene zu tun. Probier mal zusätzlich zum Zähneputzen Zahnseide und Zungenspatel.

Bei Leuten mit gutem Immunsystem kommen die aber trotzdem seltener vor als beispielweise bei an Grippe-Erkrankten.

Gibts Salben dagegen

Frag in der Apotheke mal nach Kamistad-Gel. Das ist ziemlich gut.

Was möchtest Du wissen?