Was hilft einem Pferd mit Arthorse und Spat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Von der Haltung her ist alles schon mal o.k. bis auf die eindeckerei, das würde ich bleiben lassen. Besonders diese Regendecken sorgen dafür, das die Pferde unten drunter schwitzen und dann eher noch mehr auskühlen. Auch Fleecedecken sind nicht gut, den auch bei denen wird das Pferd nicht gewärmt. Die einzigen Decken die tatsächlich wärmen können, haben als negativen effekt den, das das Pferd kein gescheites Winterfell aufbaut - was natürlich einem Arthrosepferd gar nicht gut kommt, da es vermehrt Wärme braucht.

Allerdings kannst du gengen Feuchtkaltes Arthrosewetter so gut wie gar nichts machen, das ist halt so.

Bandagen schaden mehr als sie bringen. Garantiert aber bringen sie keine bessere Durchblutung, sondern stauen die Lympfe stattdessen - was besonders für alte Beine noch schlimmer ist als für junge.

Fütterung: Ingwer hilft, Teufelskralle und Muschelextrakt hilft, Zeel halte ich für zu schwach, Traumeel ist gut, Arnika D 30 ist gut. Zink und allgemein alle Mineralstoffe und Vitamine pushen - also mit hochwertigem Mifu zufüttern. Besonders bei alten Pferden halte ich Edelgrün Grascobs für das Beste was Mensch gerade herstellt für Pferde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich habe noch keine Erfahrung mit Arthrose und spat bei meinem Pferd gemacht (zum Glück) aber eine bekannte von mit meinte, dass ihrem Pferd die traumeelsalbe gut geholfen hat... Wie oft und wie viel sie davon verwendet hat, weiß ich allerdings nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es mein Pferd wäre, würde ich ich Magno-Flexal von IWEST geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Bandagen, das schadet mehr! Teufelskralle kannst Du z.B. zufüttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?