Was hilft bei Zigarettenentzug?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vielleicht hilft Nikotinpflaster ein wenig. Im endeffekt ist es aber eine reine Willenssache. Ich habe selbst vor ca. 8 Jahren aufgehört zu Rauchen von heute auf morgen. die ersten 12 Wochen waren nicht einfach,man hat mehr genascht und gerade wenn man Feiern war und paar Bierchen getrunken hat war die Versuchung groß aber wie gesagt es ist wirklich eine Willensfrage. Wenn du es wirklich selbst willst und nicht irgend ein Grund brauchst , sondern zu dir sagst es ist für dich dann schafst du es auch. Du solltest es vielleicht nicht deinen ( rauchenden) Freunden erzählen weil sie dir dann immer eine anbieten werden oder sagen das klappt sowieso nicht bei dir. Sag einfach du hast gerade ausgemacht oder möchtest jetzt nicht. Ich habe ca. 6 Monate nachdem ich aufgegört habe mir bei einer Feier eine angesteckt und einmal gezogen hat mir nicht mehr geschmeckt und sie ausgemacht. Seid diesen Tag rauche ich nicht mehr. Du schaffst das. Viel Erfolg. Vielleicht wenn möglich ein wenig Sport treiben 15 min. laufen zB. lengt ab und ist Gut für die Gesundheit nicht schnell laufen sondern so das man durchhält. Nicht soviel naschzeug kaufen zum essen sondern Obst, Weintrauben sind klein und gut.

Danke. :)

0

Also, ich helfe gerne weiter aus eigenerfahrung! Erstens sag nie du hörst auf zu rauchen! Das ist ein enormer psychischer druck! Sag einfach ich mache eine raucher pause! (Ich bin mittlerweile seit 1,5 jahre in der Pause!) das dämmt das ganze, weil deine psyche dann weiss, ich darf irgent wann mal wieder rauchen, aber momentan möchte ich das nicht! So nun zweitens! Deine letzte Zigarettenpackung darfst du nicht leer rauchen! Denn was leer ist kauft der mensch automatisch neu! Also rauche nur noch die hälfte der packung und den rest legst du irgentwo in eine schublade! Liegt bei mir heute noch im Nachttischchen! Und was ganz intressant ist, wenn du in ein paar jahre mal raufschauft auf den preis deiner packung und auf den preis der aktuellen packung, dann kannst du lachen und denkst dir, ach wie schön ist es, mein geld für was besseres einzusetzen! Okey?

Danke :) Ja du hast recht, das mit der Pause klingt wirklich besser! Ab wann hattest du denn dieses starke Verlangen nicht mehr? Wenn ich fragen darf :)

0

Du brauchst v.a. einen starken Willen. Die ersten 14 Tage sind "hart". Ich habe Kaugummi gekaut und oft (Leitungs-) Wasser getrunken. Vielleicht hilft für die "Übergangszeit" ja auch ein Nikotinpflaster? Heute bin ich froh, es geschafft zu haben - und mich stört Zigarettenrauch sogar.

Ja das stimmt :D Ich weiß nicht ob ein nikotinpflaster wirklich was bringt, ich glaub i-wie nicht daran. Danke trz für deine Antwort :)

0
@98764

Doch, wenn die Entzugsprobleme aus dem Verlangen des Körpers nach dem Suchtstoff Nikotin herrühren, dann hilft das Pflaster bestimmt. Bei "Sucht nach dem Nuckeln am Glimmstängel" hilft es nicht.

0

-Kaugummi kauen -Zocken (spiele spielen für ablenkung) -Mastubieren für glückshomone -nie dran denken -keine Zigarren kaufen schon gar nicht im haus haben

Treib nicht den Teufel mit dem Beelzebub aus!

0

:D:D:D Danke :)

0

Anstatt ständig eine Zigarette im Mund zu haben - Kaugummi. Kauen was das Zeug hält und den willen nicht verlieren. Schokolade soll auch helfen :D

Ok :D danke dir ^^

1

Einen sehr sehr spannenden Film anschauen, schokoooolade & Bilder von einer Raucherlunge anschauen ;-)))

Das mit den Bildern finde ich gut... Das schockiert mich sicherlich so weit, dass es mir nicht mehr so schwer fällt. Danke :)

0

Kaugummi kauen hilft ein wenig

Nun zu meinen Fragen. Was hilft gegen die Entzugserscheinungen?

Eine Bekannte von mir ist auf Valium umgestiegen. Sie schwört darauf und hat seit 6 Monaten keine Fluppe mehr angefasst.

Valium ist auch "nicht gerade das Gesündeste"!!!

0

Valium? :o okay, danke dir für die Antwort. Ich lass es mir mal durch den Kopf gehen.

0
@mineralixx

Aber hilft dafür gegen Entzugserscheinungen. Nützlich, wenn man gerade dabei ist, auch mit dem Alk schlusszumachen.

0

Rauchen abgewöhnen: Der Entzug

Die Nikotinabhängigkeit ist eine echte Sucht.

Die Suchtentstehung hängt mit der Nikotinwirkung auf das Belohnungszentrum im Gehirn zusammen.

Schon ein bis zwei Zigaretten können zu einer körperlichen Sucht führen. Die Nikotinsucht gilt sogar als eine der stärksten Süchte überhaupt.

Daher ist das Rauchen-Abgewöhnen mit einem richtigen Entzug verbunden, der jedoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich schwerwiegend ausfallen kann.

Im Allgemeinen sind die Entzugserscheinungen auszuhalten, wenn man die Rauchentwöhnung mit ausreichender Motivation in Angriff nimmt. (...) http://rauchen.gesund.org/koerpervorgaenge/entzug.htm

0

Danke dir. :)

1

Was möchtest Du wissen?