Was hilft bei Zahnfleischentzündungen?

12 Antworten

Eine Zahnfleischentzündung kannst Du beseitigen indem Du die Ursache also die Bakterien bekämpfst. Du kannst es erstmal zu Hause versuchenund wenn es nicht besser wird solltest Du das beim Zahnarzt kontrollierenlassen. Eine unbehandelte Zahnfleischentzündung begünstigt eine Parodontitis.

Kaufe Dir am besten eine weiche Zahnbürste damit das Zahnfleischnicht unnötig zu stark massiert wird.

Vor dem Zähneputzen ist es wichtig die Zahnzwischenräume 1x am Tag zu reinigen, Zahnseide ist nur bei Kindern oder bei engen Zwischenräumen sinnvoll, am besten sind kleine Inderdentalbürstchen, sie reinigen die Zwischenräume optimal.
Die Zahnzwischenraumreinigung ist sehr wichtig da hier oft Karies und Zahnfleischentzündungen beginnen. Ein Zungenreiniger sollte 1x am Tag benutztwerden. Ausserdem kannst Du mit Kamille oder Salbei spülen.

Was mit wirklich noch SUPER geholfen hat ist das pflanzliche Mund-Gesund Fluid aus der Apotheke, das habe ich von meinem Zahnarzt empfohlenbekommen und es hilft wirklich prima. Die Entzündung ist schon nach 2 Anwendungen kaum noch zu merken.

Bei sehr engen Zahnzwischenräumen solltest du Zahnseide und evtl.auch eine Munddusche benutzen (kein Muss). Bei nicht so engen Zahnzwischenräumen reinigen kleine Interdentalbürstchen optimal, immer einmal am Tag vor dem Zähne putzen anwenden.

Eine Zahnfleischentzündung sollte schnell behandelt werden, ansonsten können sich deine Zahnwurzeln entzünden und das wird schmerzhaft ;) Morgens und abends sollte man sowieso die Zähne putzen und am besten nach einer zuckerhaltigen Mahlzeit, wenn man zb viel genascht hat. Desweiteren ist eine Mundspülung gelegentlich empfehlenswert. Eine gute Mundspülung sollte Chlor und Fluor enthalten. Es gibt auch gute Kamille und Salbeitees die Zahnfleischentzündungen vorbeugen. Mir haben die Ratschläge von http://www.zahnfleischentzuendung-hausmittel.de/ ziemlich geholfen, da ich das Problem auch eine zeitlang hatte. Habe einfach mal die Hausmitteln auf der Seite getestet und danach war es fast komplett weg. Eine Kontrolle pro halbes Jahr beim Zahnarzt ist auch nicht verkehrt.

also die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt finde ich auch wichtig. Ich lass jedes Jahr mindestens 1x eine professionelle Zahnreinigung durchführen - und dann noch im 1/2 Jahr die übliche Rege-Kontrolle mit Zahnsteinentfernung. Das mache ich zeit dem ich einmal so richtig Probleme mit dem Zahnfleisch hatte. Ich hatte das damals übrigens auch mit einfachen Hausmittel wegbekommen, da ich damals im Ausland zur Montage war und nicht so einfach mal zum Arzt konnte :-(

0

Ich kann dir zB. das spülen mit kalten Kamillentee und das aufpinseln vom Mund-Gesund Fluid empfehlen, gibt's alles in der Apotheke zB., so hab ich mein dauerhaft entzündetes / blutendes Zahnfleisch in den Griff bekommen. Viel Erfolg!

Zahnfleischentzündung Durch Nikotinspray?

Ich benutze seit ca. 4 Wochen Nikotinspray zur rauchentwöhnung, und habe seit dem geschwollenes entzündetes zahnfleisch. Kann es sein dass Nikotinspray Zahnfleischentzündungen hervorruft?

...zur Frage

Betaisodona gegen Zahnfleischentzündung?

Hallo, wie ich vorhin schon geschrieben habe, habe ich eine starke Zahnfleischentzündung, also bin ich grade nochmal zum Zahnarzt gefahren, der hat mit Betaisodona gegeben, da steht drauf 'Mund-Antiseptikum' .. Nun wollte ich euch nochmal fragen ob das wirklich hilft & ob jemand damit schon erfahrung hat?

...zur Frage

Hilft kamillentee trinken/gurgeln gegen Zahnfleischentzündungen?

Meine Mama meinte das wenn ja wieso?

...zur Frage

Knirschschiene hilft nicht

...zur Frage

schlime Zahnfleischentzündungen... was tun?

hallo, ich habe ca. seit einem Halben jahr Zahnfleischentzündungen an der ganzen forderen Reihe meine Schneidezähne.

ich putze mir 2 mal täglich die Zähne und benutze Zahnseide nur das hilft nicht... was kann ich sonst noch tun?

...zur Frage

Ist Parodontax wirklich so gut gegen Zahnfleischentzündung oder besser Meridol nehmen?

Da ist hin und wieder eine kleine Zahnfleischentzündung, vielleicht sogar, weil ich mit der elektrischen Zahnbürste manchmal zu fest aufdrücke....jedenfalls wüsste ich gern, welche Zahncreme da am besten hilft. Von Parodontax wird ja viel gesprochen, aber wie ist es mit Meridol? Die ist mir schon seit sehr langem vom Name her bekannt, hab ich aber bislang nie genommen. Oder gibt es eine ganz andere Zahncreme, die gut als Vorbeugung vor Parodontitis ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?