Was hilft bei Zahnfleischentzündungen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Eine Zahnfleischentzündung kannst Du beseitigen indem Du die Ursache also die Bakterien bekämpfst. Du kannst es erstmal zu Hause versuchenund wenn es nicht besser wird solltest Du das beim Zahnarzt kontrollierenlassen. Eine unbehandelte Zahnfleischentzündung begünstigt eine Parodontitis.

Kaufe Dir am besten eine weiche Zahnbürste damit das Zahnfleischnicht unnötig zu stark massiert wird.

Vor dem Zähneputzen ist es wichtig die Zahnzwischenräume 1x am Tag zu reinigen, Zahnseide ist nur bei Kindern oder bei engen Zwischenräumen sinnvoll, am besten sind kleine Inderdentalbürstchen, sie reinigen die Zwischenräume optimal.
Die Zahnzwischenraumreinigung ist sehr wichtig da hier oft Karies und Zahnfleischentzündungen beginnen. Ein Zungenreiniger sollte 1x am Tag benutztwerden. Ausserdem kannst Du mit Kamille oder Salbei spülen.

Was mit wirklich noch SUPER geholfen hat ist das pflanzliche Mund-Gesund Fluid aus der Apotheke, das habe ich von meinem Zahnarzt empfohlenbekommen und es hilft wirklich prima. Die Entzündung ist schon nach 2 Anwendungen kaum noch zu merken.

Bei sehr engen Zahnzwischenräumen solltest du Zahnseide und evtl.auch eine Munddusche benutzen (kein Muss). Bei nicht so engen Zahnzwischenräumen reinigen kleine Interdentalbürstchen optimal, immer einmal am Tag vor dem Zähne putzen anwenden.

Eine Zahnfleischentzündung sollte schnell behandelt werden, ansonsten können sich deine Zahnwurzeln entzünden und das wird schmerzhaft ;) Morgens und abends sollte man sowieso die Zähne putzen und am besten nach einer zuckerhaltigen Mahlzeit, wenn man zb viel genascht hat. Desweiteren ist eine Mundspülung gelegentlich empfehlenswert. Eine gute Mundspülung sollte Chlor und Fluor enthalten. Es gibt auch gute Kamille und Salbeitees die Zahnfleischentzündungen vorbeugen. Mir haben die Ratschläge von http://www.zahnfleischentzuendung-hausmittel.de/ ziemlich geholfen, da ich das Problem auch eine zeitlang hatte. Habe einfach mal die Hausmitteln auf der Seite getestet und danach war es fast komplett weg. Eine Kontrolle pro halbes Jahr beim Zahnarzt ist auch nicht verkehrt.

also die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt finde ich auch wichtig. Ich lass jedes Jahr mindestens 1x eine professionelle Zahnreinigung durchführen - und dann noch im 1/2 Jahr die übliche Rege-Kontrolle mit Zahnsteinentfernung. Das mache ich zeit dem ich einmal so richtig Probleme mit dem Zahnfleisch hatte. Ich hatte das damals übrigens auch mit einfachen Hausmittel wegbekommen, da ich damals im Ausland zur Montage war und nicht so einfach mal zum Arzt konnte :-(

0

Mit Kamillentee spülen oder mit Beta-Isodona-Spülung behandeln. Das heilt schnell wieder. Alles, was Dir dort wehtut, solltest Du vermeiden.

Beta-Isodona in den Mund zu nehmen ist Wahnsinn. Das ist Jod !!! Wer durch eine Jodvergiftung schwere Schilddrüsenprobleme bekommen möchte, kann das tun.

Hier werden gerade viele andere sehr gute Mittel empfohlen. Jod in den Mund und in den Hals gehört in die Steinzeit der HNO-Medizin. Seit 1986 sollte das allen klar geworden sein. Nach Tschernobyl haben Leute Jod genommen und schwere Gesundheitsstörungen bekommen. Jod ist ein Spurenelement, der Körper braucht davon nur minimale Mengen, aber kein Hammer-Konzentrat aus der Flasche. Das kann man höchstens für die Haut nehmen, aber auch mit Vorbehalt und nur wenn man nichts anderes hat.

0

Mir hilft auch immer Propolis -10 bis 15 Tropfen mit lauwarmen Wasser verdünnen und damit gurgeln. Propolis ist ein "natürliches Antibiotikum"!

Wenn man nur in die Hausapotheke greifen will - einfach Mundspülungen mit Mundwasser - aber die Konzentration des Mundwassers deutlich erhöhen. Mit einer Munddusche kann man die entzündeten Stellen gezielt behandeln.

regelmässig nach dem Zähneputzen die Zahnwischenräume mit Zahnseide reinigen...da drin eine Menge Bakterien...

Ich kann dir zB. das spülen mit kalten Kamillentee und das aufpinseln vom Mund-Gesund Fluid empfehlen, gibt's alles in der Apotheke zB., so hab ich mein dauerhaft entzündetes / blutendes Zahnfleisch in den Griff bekommen. Viel Erfolg!

Hallo! Also ich kann dir auch noch nen paar Tipps geben.

Als erstes ist es natürlich wichtig die Ursache raus zu finden, warum du eine Zahnfleischentzündung hast. Deswegen würde ich einfach mal beim Zahnarzt vorbei schauen.

Hast du sowas öfters? Oder hast du vielleicht Zahnstein? Das kann u.a. auch ein Auslöser sein.

Ich würde dir empfehlen, eine weiche Zahnbürste zu kaufen und eine Zahnpasta (z.B. Elmex oder Sensodyne) zu benutzen.

Akut gegen die Zahnfleischentzündung ist eine Mundspülung namens Chlorhexamed. Die desinfiziert den Mund und senkt die Bakterienanzahl im Mund. Es gibt auch ein Gel namens Chlorhexamed Direkt, die du auf das betroffene Zahnfleisch auftragen kannst. Beides gibt es in der Apotheke. Lasse dich dort beraten, wichtig ist, dass der Wirkstoff Chlorhexidin darin enthalten ist.

Dann ist es natürlich noch wichtig deine Zwischenräume sauber zu halten. Hier empfehle ich Zahnseide oder Zwischenraumbürsten.

Kaffee und Rauchen sind natürlich für das entzündete Zahnfleisch Gift.

Ich rate dir, wenns schlimmer wird, zum Zahnarzt zu gehen und dort eine professionelle Zahnreinigung machen zu lassen. Der kann sich dann auch dein Zahnfleisch mal genauer ansehen.

Aus einer Zahnfleischentzündung kann nämlich auch ganz schnell eine Parodontalerkrankung werden (Entzündung des Zahnhalteapparat), welche auch zur Lockerung und zum Ausfall der Zähne führen kann.

Gute Besserung!

Zahncreme mit Ratanhiawurzel oder Myrrhe benutzen. Salbei enthält keimtötende ätherische Öle. Spülungen mit Salbeitee sind deshalb sehr hilfreich.

erstmal sollte man das Warum klären.Ich kann mir nicht vorstellen,daß Kaffee und Kippen dann guttun.Also mit Kamillentee den Mund spülen-Kamille beruhigt.Welche Zahnbürste benutzt du?Weich/mittel/hart? Entweder weich oder gar soft benutzen (Meridol).Welche Zahncreme benutzt du? Auch hier empfehle ich Meridol oder das Zahnbalsam von Weleda

Die Ursache von Zahnfleischbluten könnte auch in einem Mangel an universeller Lebens-Energie liegen.

Zum einen leidet der typische zivilisierte Mensch ohnehin an einem solchen Mangel. Welche Symptome sich daraus im Einzelfall ergeben, liegt an der jeweiligen Person und den Lebensumständen - da ist im Grunde alles möglich.

Ein sehr konkreter Grund könnte sein, daß der zivilisierte Mensch zuwenig lebendige Nahrung zu sich nimmt, welche nach meiner Auffassung auch Lebens-Energie enthält und welche beim Aufnehmen / Kauen im Mund auch die Gesundheit von Zahnfleisch und Zähnen, möglicherweise auch von Mandeln und anderen Bereichen fördert.

Aber leider essen die zivilisierten Menschen sehr vieles, was keine solche - freie, verfügbare - Lebens-Energie mehr enthält.

"Lebendige Nahrung" ist frisches Obst, Salat, ungekochtes, ungebratenes Gemüse usw. - "Rohkost".

Ich habe meine Zahnfleischentzündung hilfreich beseitigt durch den Wechsel meiner Zahncreme. Mein Tipp: Parodontax. Die Zahnpasta ist sehr gewöhnungsbedürftig, schmeckt zunächst sehr unangenehm. Sie hilft aber nach kurzer Anwendungszeit sehr gut. Probiere es auf jeden Fall aus.

So oft wie möglich mit Salbeitee gurgeln und spülen.

Wenn es sehr weh tut, vom Zahnart Gengi-Gel verschreiben lassen. Auf jeden Fall täglich spülen

mit Weleda-Mundwasser, auch zur Vorbeugung sehr zu empfehlen.

Weiche Zahnbürste. Sehr vorsichtig nur "von rot nach weiß" bürsten, also vom Zahnfleisch zum Zahn,

nicht umgekehrt.

Mit Zahnseide die festen Beläge auch in den Zahnzwischenräumen lockern. Zahnseidenhalter in der Apotheke besorgen, dann geht es bequemer.

Mit der Munddusche alles sanft rausspülen. Täglich die Zahnzwischenräume mit der Munddusche durchspülen. Braun Munddusche, einfache Ausführung. Den Wasserstrahl auf niedrige Stufe stellen und an den unteren Zahnrändern so halten, dass er "von rot nach weiß" spült.

Zahnärzte raten nicht zur Munddusche, weil sie sonst kein Geld mehr verdienen würden, denn die Munddusche ist das Beste zur Vorbeugung auch gegen Zahnfleischprobleme, weil das Zahnfleisch damit regelmäßig sanft massiert und von Bakterien befreit wird.

Kein Zucker, mineralstoffreiche und vitaminreiche Kost.

Wie hat der Zahnarzt so schön gesagt?:

"Ihre Zähne sind in Ordnung - aber Ihr Zahnfleisch muss raus!!"

;o))

Unglaublich hilfreich ist das zwar nicht,aber wenigstens zum Lachen .....

0

Danke für den herzhaften Lacher!!

0

erstmal Vitamin C nehmen. Kann sein dass es ein Vitaminmangel früher auf den Schiffen da bekamen die Seeleute aus Vitaminmangel skorbut.

hole dir was aus der Apotheke zum spülen

Was möchtest Du wissen?