was hilft bei Stottern?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

es ist glaube ich psychologischer natur.bist du dir deiner sache sicher ,stehst du zu dem was du sagst(z.b. in der klasse)??man muss zu sich stehen .leider kenn ich mich so genau auch nicht mit dem stottern aus,aber du bist ja nicht der einzigste der mitsowas probleme hat.vielleicht solltest du dich mal nach professioneller hilfe umsehen

wenn dir logopäden nicht weiterhelfen konnten, scheint die sache schwierig. vielleicht hilft es, wenn du betont l a n g s a m zu sprechen versuchst? einfach mal vor dem spiegel zuhause probieren. viel erfolg!

ÜBEN! ÜBEN! ÜBEN! stell dich mit einem texxt vor den spielgel und lese ihn langsam und nach und nach versuch ihn immer schneller zu lesen und wenn das nicht hilft dann ist es was gesundheitliches dann würd ich zum arzt gehen

Wenn die Logopäden nicht helfen können. Die haben Dir ja schon alles gesagt. Viele stottern weniger, wenn sie älter werden und sich nicht mehr von den Anderen beeinflussen lassen.

Übungen gegen die Aufregung. Eignetlich hilft nur ein Logopäde, oder du besprichst das mal mit deinen Eltern, vielleicht können die dir helfen :)

Wenn es um das freie Reden vor Anderen geht gibt es wirklich einen guten Trik: Stelle dich vor den Spiegel, schau dich an und halte die Rede erst einmal zu dir selber.Das Thema muß sitzen. Das macht sicher.

kam mal im TV eine Therapie, die sich einer bestimmte Atemtechnik bedient... da wurde ein Mädchen über Wochen begleitet... nach einer Woche konnte man schon Fortschritte hören. Ich glaube wird aber nicht von der KK bezahlt

(ich glaube das war Zwerchfellatmung)

hallo, frag doch erstmal deinen hausarzt um hilfe. wahrscheinlich überweist er dich zu einem logopäden. dort werden mit dir atem- tonfolge und sprechübungen gemacht, damit du das problem überwindest. mach dich auf, und lass dir helfen! dann wird dein leben viel leichter. alles liebe

Hab mal gehört, dass ein Hypnotiseur Stotterer "geheilt" hat, bei denen keine Logopäden mehr geholfen haben.

Erkundige dich vielleicht mal darüber

Wieso konnten dir die Logopäden nicht weiter helfen?

Die sind doch genau dafür ausgebildet.

Natürlich darfst Du keine Wunder erwarten und Du mußt üben, auch zu Hause.

Die Logopäden müssen dir helfen, mir haben sie sehr geholfen, wichtig sind vor allem Atem- und Sprechübugen die die ein/e Logopäd/in geben muss.

Was möchtest Du wissen?