Was hilft bei starker Luftfeuchtigkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hoffe, es ist keine Kellerwohnung.

Offensichtlich gibt es ein längerfristiges Feuchteproblem in der Wohnung. In der Regel können die Wände Luftfeuchtespitzen einspeichern, womit die rel. Luftfeuchtigkeit im Raum annähernd auf einem Niveau gehalten wird. So kommt es trotz mehrerer feuchter Regentage im Hochsommer nicht zu überhöhten Luftfeuchten in der Wohnung.

Sind die Wände nicht mehr im ausreichenden Maße diffusionsoffen (durch Dispersionsfarbe, Latexfarbe etc.), so ist die Raumluftfeuchte stärker von der Umgebungsfeuchte (Luftfeuchte) abhängig.

Stelle Dir die Wände als trockenen Schwamm vor, der in der Lage ist, Feuchte aufzunehmen. Tropft auf diesen Wasser, wird das Wasser im Inneren eingespeichert und später langsam wieder nach aussen abgegeben. Ist der Schwamm jedoch schon nass, passt keine weitere Feuchte hinein.

Sind die Wände deiner Wohnung also feucht, so ist die Raumluft auch feucht. Du solltest allgemein die Wohnung besser lüften, um die Wände zu trocknen. Das ist wichtig, denn trockene Wände dämmen im Winter besser und mindern deine Heizosten. Leider fühlt man die Feuchtigkeit in den Wänden nicht und so ist man oft der Meinung, sie sind trocken. Trockene Wände machen sich aber erst an einer geringen Raumluftfeuchte bemerkbar, denn die Wände und die Raumluft stehen im Feuchteausgleich und nach einiger Zeit ohne Lüften/Kochen/Duschen gibt es ein Feuchtegleichgewicht zwischen Wandfeuchte und Raumluftfeuchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fenster geschlossen halten und das Haus gut isolieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jessi71428
30.08.2015, 22:04

Leider ist es so, wenn ich das Fenster Schließe keine Luft reinkommt und es zu warm wird ..

0

Was möchtest Du wissen?