Was hilft bei Pfeiffersches Drüsenfieber?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Leider kann man hier nicht viel mehr tun als : 

- Schmerzmittel ( Ibo, Paracetamol ect. ) , der Hausarzt hat sicher Empfehlungen gegeben. Sind die Schmerzen Nachts schlimm dann bitte entsprechend dosieren 

- viel trinken 

- alsolute Schonung und Ruhe 

- gegen die Halsschmerzen können übliche Halsschmerzmittel die auch bei Erkältungen angewendet werden helfen, das muss man testen

Gute Besserung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du ausprobieren, den einen hilft Kühlen super also Eis/Eiswürfel/gefrohrene Früchte lutsche, weil wenn die Kälterezeptoren angeregt werden, dann wird das umliegende GBB ein bisschen betäubt und somit verspürt man weniger Schmerzen. Den anderen hilft Tee trinken besser. Natürlich gibt es auch Halsschmerztabletten die betäubt und wirken wie zum Beispiel Dorithricin oder Dobendan Dolo, die enthalten jew ein Lokalanästhetikum. Dann kann man aber bei starken Schmerzen auch gut 3xtäglich ne Ibuprofen 400 nehmen (wenn man Ibu verträgt und kein Asthma hat)  weil das nicht nur schmerzstillend sondern auch  entzündungshemmend wirkt.
Und natürlich gaaaaanz viel Ruhe, weil wenn man pfeifrisches Drüsenfieber nicht auskuriert, sind die Folgeerkrankungen nicht ohne. Heißt Bett und bloß nichts sportliches machen. Am Besten einfach schlafen, wenn es klappt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceres52
22.06.2016, 20:56

Ka was GBB sein soll, hab Gewebe schreiben wollen...

0

Gegen Viren gibt es kaum wirkungsvolle Medikamente. Bettruhe, eventuelle Fiebersenkung (besonders zur Nacht) läßt nach ein paar Tagen die Infektion ausheilen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

Ich kämpfe damit seit ca. 3 Jahren nun bin ich zu einer Heilpraktikerin weil mein Hausarzt mir nicht helfen kann. Ich bin ständig ausgelaugt habe Schluckbeschwerden Muskelschmerzen usw. Werde in kürze darüber öfters berichten ob ich bei der Heilpraktikerin gut aufgehoben bin bzw. die Therapie mit Immunsystem aufbauen usw anschlägt. Bei mir wäre die Ebv chronisch hat der HA mir gesagt. Es hat fast 3 Jahre gedauert bis ich endlich eine Diagnose bekommen habe. Total zu verrückt werden. Ständig dieses krank sein Gefühl. Wer allerdings gute Tipps hat bitte melden 

Lg und alles gute an alle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?