Was hilft bei Gerstenkörner?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Gerstenkorn wird meist durch eine Staphylokokken- (Staphylokokkus aureus in 90–95 % aller Fälle), selten durch eine Streptokokken-Infektion, hervorgerufen. An sich ist es eine harmlose Infektion. Treten diese Entzündungen jedoch gehäuft auf, spricht das entweder für ein geschwächtes Immunsystem – verursacht zum Beispiel durch Diabetes mellitus – oder für eine ständige Wiederinfektion, zum Beispiel durch Reiben der Augen mit verschmutzten Händen. Risikofaktoren sind mangelnde Hygiene, das Tragen von Kontaktlinsen oder Make-up.

Ein Gerstenkorn ist in der Regel harmlos. Desinfizierende und antibiotische Salben und Augentropfen (z. B. Gyrasehemmer) helfen, die Schwellung zu verringern und die Infektion zu beseitigen. Trockene Wärme, z. B. Rotlicht, ist ebenfalls hilfreich. Weniger sinnvoll ist feuchte Wärme, wie sie bei Verbänden und heißen Umschlägen entsteht; sie führt zu einer Aufweichung der Haut. Dies kann eine Verschleppung der Keime, welche die Infektion hervorgerufen haben, zur Folge haben. Obwohl häufig empfohlen, sollte man daher auf feuchte Umschläge beim Gerstenkorn verzichten.

Bricht das Gerstenkorn nach einiger Zeit nicht selbständig auf, so kann der Arzt durch einen kleinen Einstich nachhelfen und das Gerstenkorn öffnen. Das Gerstenkorn darf aber nicht selbst ausgedrückt werden, weil die Entzündungserreger sonst über die ableitenden Venen abgeschwemmt werden können.

Da die Erreger übertragbar sind, sollte Berührung vermieden und die Hände ggf. desinfiziert werden.

Sport ist in der Behandlungszeit zu vermeiden.

Liegt das Gerstenkorn auf der Außenseite des Lides oder direkt auf dem Lidrand, hat sich als alternative Behandlungsmethode zum Rotlicht das Kühlen durch (desinfizierte) metallische Gegenstände bewährt, beispielsweise mit einem gekühlten Teelöffel. Da hierbei das Gerstenkorn nicht wie bei der Behandlung mit Rotlicht zum Platzen gebracht wird, handelt es sich um eine weitaus schmerzärmere Behandlung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerstenkorn

das selbe atte ich auch vor einier zeit habe im krannkenhaus versdchiedene augentropfen verschrieben bekommen . Es kam zwar drei mal noch doch jetzt ist es endlich vorbei. Mach schnell was denn wenn es größer wird scmerzt es sehr stark

Ganz unwissenschaftlich:
Ich gebe ein Kamillenteesäckchen ins kochendes Wasser. Nach einiger Zeit (wenn es etwas abgekühlt ist) nehme ich es heraus und drücke es aufs Aug'.
Dadurch "reift" das Ding und geht schneller weg. Ich wiederhole das x-mal.
(Habe ich allerdings erst 2 Mal in meinem Leben machen müssen).

Naja wenn du das schon immer hast (also immer ein Gerstenkorn an derselben Stelle), dann würde ich mal zum Augenarzt gehen und ihn fragen ob er es entfernen kann.
Wenn du immer an verschiedenen Stellen solche Gerstenkörner bekommst, dann hängt das auch mit der Hygiene zusammen. Da gibt’s (was du aber bestimmt schon weißt) eine spezielle Salbe zur Desinfektion.
Die ist gut. Außerdem kannst vorbeugend deine Auge mit Rotlicht-Wärmelampe (kein Scherz) behandeln.
Ich habe auch öfters Problem mit Gerstenkörner.
Es gibt nur eins was minder ist...
Hagelkörner...

Was möchtest Du wissen?