Was hilft bei einem schwachen Immunsystem?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Da hast Du jetzt schon einige gute Tipps, die Du ausprobieren kannst. Sollte sich Dein Zustand insgesamt aber nicht bessern und Du weiterhin sehr oft krank sein, könnte Dir auch eine Eigenblut-Therapie helfen. Hat nur 2 Nachteile: Du mußt Dich schon wieder "anzapfen" lassen und einen Teil selbst bezahlen. Aber wenn die üblichen Hausmittelchen nicht mehr helfen, ist das eine echte Alternative.

Gute Besserung :-)

Was den gesamten Immunstatus kräftigt, sind Wechselduschen am Morgen. Also schön warm duschen, es soll angenehm empfunden werden. Danach mit kühlem (nicht eiskaltem) Wasser zuerst die Beine, dann über die Hüften und schließlich den ganzen Körper abduschen, dann abtrocknen. Mit der Zeit kann man von "kühlem" auf kaltes Wasser steigern - wirst sehen, das tut Dir sehr gut! Wichtig ist, dass die Duschphase mit dem warmen Wasser wirklich gut entspannt, dann empfindet man das kalte Wasser auch nicht schockierend. Das hat schon vielen geholfen, wird auch Dir gut tun! Allerdings sollst Du dieses nicht tun, wenn Du gerade Fieber hast. Sind denn Deine Blutwerte mal untersucht worden, ob Du eine Abwehrschwäche hast? Daran kannst Du auch mal denken. Viel Erfolg!

Danke. Nee, ne Blutuntersuchung hatte ich noch nicht, meinst du, das ist nötig? Ich werde nur ungern angezapft;-)

0

Eine rohe Ingwerknolle schälen und dann entweder in kleinen Stückchen roh essen oder ins Essen mischen oder Tee davon kochen!

Wirkt erwiesenermaßen antibakteriell und stärkt das Immunsystem!

Gute Besserung!

Johannes

Dankeschön:-) Ich werds testen

0

es gibt tropfen in der apotheke, nennt sich umcaloabo oder so ähnlich. Des wird aus ner wurzel gewonnen und hilft dem körper erkältungen etc zu bekämpfen. Einfach bei den ersten anzeichen dreimal täglich einnehmen und meistens bricht die erkältung garnicht erst aus!!!

OOOh, ich glaub, die haben wir sogar zuhause...

0
@XAjanaX

solltest du dann versuchen. Ich war früher auch ganz oft erkältet fast schon durchgegend aber seit ich die entdeckt habe nichts mehr!!!

0

Eine Blutuntersuchung ist schon nötig. Ist doch gar nicht so schlimm! Ein kleiner Piekser in eine Armvene, am besten nicht hingucken, man "zapft" ja nicht viel dafür ab, ist aber hinterher sehr viel schlauer und vor allem sicherer. Ich an Deiner Stelle würde mich dazu aufraffen. Nur Mut!

Okay...ich werd mich überwinden...:-)

0
@XAjanaX

blutuntersuchung bringt in so einem fall selten etwas! versuchs zuerst mit viel gemüse, viel bewegung, viel schlaf und wie schon gesagt wurde mit einer positiven lebenseinstellung - viel dankbarkeit für das was man hat ist wichtig! und evtl wirklich eine homöopathische konstitutionsbehandlung!

0
@XAjanaX

Muss da doch mal widersprechen: eine Kontrolle der Blutwerte ist eine Routineuntersuchung von geringem Aufwand, doch guter Aussage. Wenn häufige und vor allem fieberhafte Erkältungskrankheiten vorliegen, dann sollte man der Sache neben einem gesunden Verhalten auch versuchen, auf den Grund zu gehen. Es gibt jedenfalls keinen vernünftigen Grund dagegen ;-)

0
@CeciliaMaria

Domenica ist Homöopathin. Die hat also keine große Freude wenn du die Leute zu ihren ärgsten Konkurrenten schickst ;-)

Hahnemann kannte noch keine Laborwerte und deshalb werden die auch von vielen heutigen Homöopathen für unwichtig erachtet.

Das Mittelalter kann mit Dingen, die man messen kann, nicht wirklich was anfangen.

0
@Hubertt

Hubert trifft den Nagel mal wieder auf den Kopf..

0

Hi, ich habe erst heute in der Apotheker-Zeitschrift (schon etwas älter) gelesen, daß auf alle Fälle vorzeitige Gaben von Vitamin C und Zink (vor der Erkältungszeit) helfen sollen. Das wäre erwiesen. Man muß diese Vitamine nur rechtzeitig und auch längere Zeit einnehmen. Außerdem kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, daß ganz viel frische Luft gesund ist. Ich gehe 2 - 3 mal die Woche in Wald, Flur und Wiese Walken und bin seit 3 Jahren nahezu Erkältungs-frei! Das macht bestimmt die frische Luft und Bewegung!!!!

Hmm, ich bin eigentlich jeden Tag draußen, aber es bringt leider nicht so viel:(

0

Homöopathisch kann ich dir Sulfur D12 2x tägl. 5Globuli drei Tage lang empfehlen, wenn a) die Heilung eines akuten Infektes sich verschleppt, bzw. b) um erneute Infekte zu verhindern und die "Serie" abzubrechen.

Von einer gründlichen Anamnese, wie sie Hahnemann vorschreibt, hältst du wohl nicht viel. Hauptsache du kannst mal wieder mit Globuliempfehlungen rumwerfen. Hahnemann würde sich noch im Grab umdrehen, wenn er dir zuschauen müsste.

§ 100

Bei Erforschung des Symptomen-Inbegriffs der epidemischen Seuchen und sporadischen Krankheiten, ist es sehr gleichgültig, ob schon ehedem etwas Aehnliches unter diesem oder jenem Namen in der Welt vorgekommen sei. Die Neuheit oder Besonderheit einer solchen Seuche macht keinen Unterschied weder in ihrer Untersuchung, noch Heilung, da der Arzt ohnehin das reine Bild jeder gegenwärtig herrschenden Krankheit als neu und unbekannt voraussetzen und es von Grunde aus für sich erforschen muß, wenn er ein ächter, gründlicher Heilkünstler sein will, der nie Vermuthung an die Stelle der Wahrnehmung setzen, nie einen, ihm zur Behandlung aufgetragenen Krankheitsfall weder ganz, noch zum Theile für bekannt annehmen darf, ohne ihn sorgfältig nach allen seinen Aeußerungen auszuspähen; und dieß hier um so mehr, da jede herrschende Seuche in vieler Hinsicht eine Erscheinung eigner Art ist und bei genauer Untersuchung sehr abweichend von allen ehemaligen, fälschlich mit gewissen Namen belegten Seuchen befunden wird; - wenn man die Epidemien von sich gleich bleibendem Ansteckungszunder, die Menschenpocken, die Masern u.s.w., ausnimmt.

0

Philohom am 12.1.2010

" Mein Tipp: Wenn deine Anamnese in 20Min. abgeschlossen ist und du (fast) nur zu deiner jeweiligen Beschwerde gefragt wurdest, taugt der Therapeut nichts"

0

Ich zitiere aus aktuellem BBC-Health-Report, an dessen Empfehlung ich mich schon seit Jahren halte: Viel farbige Kost, d.h.täglich Gemüse und 3 Portionen Obst (Energiespender Banane ist immer dabei). Jeden Tag mindest eine Stunde forcierte Bewegung in frischer Luft (Joggen oder Radfahren). Aber auch positives Denken beeinflusst das Immunsystem(Problemlösungen beherzt angehen, somit bleiben keine krankmachenden Restsorgen über). Freundschaften regelmässig und mit Freude pflegen....

Du solltest vom deinem Hausarzt mal abklären lassen ob du Eisenmangel hast. Ansonsten könntest du es mit Zinktabletten versuchen dein Immunsystem zu stärken. Das geht aber nicht von heut auf morgen.

Auf Eisen achte ich immer schon. Aber Zink ist ne gute Idee, danke!

0
@XAjanaX

Das kann ich dir leider auch nicht sagen. Auf meiner Packung steht nur, dass die tgl. Dosis von 15mg nicht überschritten werden darf.

0
@blumi92

Okay...das wär dann ja auch ne gute frage für GF;-)

0

Echinazea, als Tropfen oder als Kapseln, wirkt sehr gut zur Stärkung des Immunsystems. schmeckt aber scheußlich.

Wenn es was Homöopathisches sein soll, müßtest Du erstmal zum Homöopathen, damit der Dein Konstitutionsmittel findet. Alles andere, als Vorbeugung, aus dem Bereich macht keinen Sinn.

Esberitox sind Kautabletten und die schmecken ganz gut ;-). Ansonsten ist zu beachten, das diejenigen welchen, die gegen Korbblütler allergisch sind, keine Echinacea-Präparate benutzen sollten.

Aber Zink-Präparate helfen auch sehr gut! Mein Favorit:

http://www.unizink.de/d_index.htm

0

Was möchtest Du wissen?