Was hilft bei einem kaputten Reißverschluss?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie können versuchen, mit der besagten Zange den oberen und den unteren Teil des Schiebers ganz leicht gegeneinander zu verschieben, so daß sich die hinteren Öffnung verkleinert. Dabei sehr vorsichtig zu Werke gehen. Wenn das nicht mehr hilft, können Sie den Schieber austauschen. Im Internet und in guten Handarbeitsgeschäften kann man sie einzeln kaufen und auf die Zahnreihen auffädeln. Dabei müßten Sie bei Ihrer Handtasche einen Schnitt auf beiden Seiten am hinteren Ende machen, den alten Schieber aus- und den neuen einfädeln und dann die Zahnreihen vor dem Schnitt mit gleichfarbigem Garn fest zunähen, so daß es nicht auffällt. Manchmal hat man auch einen passenden Schieber an einer alten Jacke o.ä., die man nicht mehr anzieht.

Das liest sich so als wenn da ein neuer Reißverschluss fällig wäre.

Ich würde mit der Tasche mal zu einem Kürschner gehen oder eventuell je nach Dicke des Materials zu einem Schuster, und dort nachfragen.

Gibt es bei euch einen Täschner? Da würde ich sie hinbringen. Wir haben hier einen sehr guten, der kriegt alles wieder heil. Selbst wirst du da nicht viel machen können. Wenn ein Reißverschluss so kaputt ist, muss er ausgetauscht werden.

Golf 4 BJ 2003: Zentralverriegelung schließt ständig selbstständig. Was kann die Ursache sein?

Hallo. Beim Golf 4 meines Bruders (BJ 2003, 1,6l Benzin, 110 PS, Pazifik-Ausstattung) schließt seit gestern Nachmittag ständig die Zentralverriegelung selbstständig auf und zu, ohne dass jemand was macht oder am Schlüssel drückt. Also er steht ganz normal auf dem Parkplatz und ständig "Tschig schig, tschig tschig", öffnet und schließt er einfach. Das passiert dann alle 20...30 Sekunden. Er blinkert auch, aber nur beim Auf- oder beim Zuschließen. Aber nur im Stand, nicht beim Fahren. Was kann man da machen?

Ich bei meinem Ford Focus (BJ 2005, 1,6 l Benziner, 101 PS, Trend-Ausstattung) hatte das auch letztes Jahr im November. Da habe ich das Schloss auf der Fahrerseite gewechselt. Seitdem geht es auch wieder. Aber ich glaube, es war nicht notwendig, weil es am Abend der Reparatur wieder so los ging. Dann habe ich einfach mal intuitiv das Auto mit dem Schlüssel in der Fahrertür auf- und zugeschlossen. Und da hat es sich bestimmt wieder eingefädelt.

Bei mir was es aber auch während der Fahrt, was bei meinem Bruder bzw. beim Golf nur im Stand passiert. Er hat auch schon probiert, das Auto mit dem Schlüssel in der Fahrertür auf und zu zuschließen. Aber auch dadurch ist es nicht behoben. Alle Türen inkl. Kofferraum auf und zu gemacht, aber nichts hat geholfen. Was kann also die Ursache sein? Hat dass schon mal jemand gehabt. Muss er evtl. auch das Türschloss austauschen lassen? Wir hatten gestern noch Plus-Grade. Bei mir waren da schon Minus-Grade, als das Problem aufgetreten ist. Die Nacht zu heute war aber kalt (-3 °C), falls das was zu sagen hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?