was hilft bei beginn einer mandelentzündung?

4 Antworten

Eine Streptokokken-Infektion der Mandeln kann man an weißen Pünktchen auf den Mandeln optisch erkennen. Dann ist eine Behandlung mit einem Antibiotikum angezeigt, was ja nun verschreibungspflichtig ist und wozu du einen Arzt aufsuchen müsstest. Je länger man eine solche Erkrankung verschleppt, umso schlimmer und langwieriger könnte sie auch werden. Außerdem kannst du andere Personen über eine Tröfcheninfektion anstecken. Besonders falls Kinder betroffen sein sollten wäre dies schlimm.

Überprüfe deshalb, ob es dir nicht möglich wäre, doch eine Notfallpraxis oder Krankenhausambulanz aufzusuchen.

1 Glas lauwarmes Wasser - einen gehäuften Teelöffel normales Kochsalz drin auflösen und damit gurgeln - einfach mal sehen, was passiert - mir hilft es immer - meine Mandeln sind noch drin und ich habe selten Halsbeschwerden.

Ob es schmeckt, ist jetzt nicht die Frage ;)

Gute Besserung!

hab ich gerade gemacht, bin nicht unbedingt ein gurgel meister, mal sehen...:)

0

Hausmittel sind meistens Induviduel, meine, auch aus Überlieferungen helfen mir immer. Bei Mandelentzündung hilft sehr, Weidenrindentee, mit etwas Fenchelhonig zum süssen. Den Weiderindentee gibts in der Apo. den Fenchelhonig überall. Wer keinen Honig hat, der kann auch ein paar Lindenblüten mit aufbrühen. L.G. gismau

Hilfe Mandelentzündung schnell loswerden?

Hallo fliege in einer Woche in den Urlaub und muss die Mandelentzündung schnell loswerden gibt es irgendetwas was schnell hilft ???

PS: benutze schon seit heute Antibiotica gibt es trotzdem Hausmittel die schnell helfen ???

Bitte Schnell Antworten ;D

...zur Frage

Schleimlösende Hausmittel für die Nase?

Kennt jemand da ein gutes Hausmittel was auch gut wirkt

...zur Frage

Vereiterte Mandeln, was tun :(?

hi,
ich war Anfang Dezember bei einem HNO Arzt & verschrieb mir Tantum Verde. (Hab auch mit Kamillentee gegurgelt).. hat aber nichts gebracht, also ich fühlte keine Besserung. Gestern war ich wieder bei dem Arzt, erzählte ihm das & gab mir nur als Tipp, dass ich mit Salzwasser gurgeln sollte ._.
Ich habe allerdings auch keinerlei schmerzen.
Das einzige Problem ist, dass ich einen sehr widerlichen Geschmack im Mund schmecke (sagte ich dem Arzt auch) & der Geschmack absolut unangenehm & möchte ihn am Liebsten los werden, aber weiß nicht wie.. hat vielleicht jemand einen guten Rat & kennt eventuell Hausmittel?

Hab ihn auch schon gefragt ob er sie rausnehmen könne, aber ihm sei das zu riskant. Verzweifle langsam echt, hab das jetzt schon seit einem Jahr! :((

...zur Frage

Was hilft beim abschwillen der Mandeln?

Hallo,
Hatte vorletzte Woche streptokokken, hohes Fieber und eitrige Mandelentzündung.
Es war so schlimm das ich Antibiotika nehmen musste.
Letzte Woche war ich Montag und Dienstag noch daheim, ab Mittwoch war ich dann wieder in der Arbeit weil meine Mandeln wieder abgeschwollen waren.
Trotzalledem hat es am Freitag dann wieder angefangen weh zu tun und alles fing wieder an anzuschwellen..
Also hatte ich seit letzten Freitag wieder genau das selbe nur zum Glück ohne Fieber.
Ich war dann wieder beim Arzt der sehr verwundert war, dass das nach dem absetzen von dem Antibiotika so schnell wieder zurück kam.. Er meinte ich solle nochmal Antibiotika nehmen und hat mir ein stärkeres verschrieben. Jedoch habe ich mich mit ihm darauf geeinigt, das ich es erstmal ohne Antibiotika versuche weg zu kriegen.
Er hat mich diese ganze Woche krank geschrieben damit ich es komplett bekämpfen kann.
Ich habe wirklich alles gemacht, mit Salbei Tee gegurgelt habe so ein spray in der Apotheke geholt, bonbons gelutscht Eis gegessen etcc ( ich merke das kälte besser hilft als Wärme )
Jetzt ist es so das mir das schlucken garnicht mehr weh tut, jedoch sind die Mandeln immernoch total angeschwollen .. Zwar ohne Eiter aber finde es trotzdem komisch das die noch angeschwollen sind..
Hättet ihr noch Tipps wie ich sie schneller zum abschwillen kriege? Dankeschön

...zur Frage

kratzen im Hals nach Rauchstopp?!

Guten Abend liebe conmunity,

Ich bin mittlerweile seit 4wochen rauchfrei. Juppieeh :) Bin weibl.24jahre alt, habe fast 100jahren eine Schachtel pro tag geraucht und war sehr süchtig. So nun habe ich es endlich geschafft, jetzt macht mir seit Wochen ein kratzen im Hals zu schaffen. Mal kommt das kratzen für 4tagen dann geht es wieder weg für 3tage und das wiederholt sich leider. Mein Blut ist in Ordnung, war dieses Jahr schon oft beim Arzt wegen der Rippe,das heisst die Lungen wurden auch geröntgt. Beim hno war ich vor 8wochen ca damals rauchte ich noch,dachte ich verstickte, und hatte schluckbeschwerden.diese lösten sich aber auch und ich bekam lutschtabletten gelorevoice. Nur dieses kratzen im Hals ist irgendwie da und geht nicht richtig weg. Soll ich nochmal zum hno? Ich habe angst das es was schlimmes ist, wie immer :( ich bin traurig, weil ich es endlich geschafft habe,diese sucht zu bekämpfen mit allen möglichen entzugserscheinungen und davor als Raucher hatte ich keine Beschwerden, war auch nie krank. Ich bleibe trotzdem stark ich will nie wieder rauchen. Aber ist das kratzen noch normal? Der rachen ist auch etwas gerötet, das beunruhigt mich weil ich das kratzen jetzt schon seit dem Rauchstopp habe, muss zugeben ich habe anfangs Kräuteretten von ntb geraucht, das hat bei der Entwöhnung geholfen aber seit dem hab ich das Gefühl das der rachen erst recht kratzt. Die Dinger rauche ich zumindest nicht mehr. Gurgeln tue ich die Myhrre, hilft das? Ich danke für antworten, PS der Hals fühlt sich so ausgetrocknet an und nervt beim schlucken :( liebe grüße und einen schönen Abend

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?