Was heißt/ist ein Eintarifzähler?

4 Antworten

Nachts wird ja wenig Strom verbraucht, weil die meisten Menschen schlafen und die meisten Betriebe geschlossen haben. Da die Kraftwerke schlecht Ihre Leistung runter fahren können, hat man damals den Strom in der Nacht (wenn nur wenig gebraucht wurde) billig angeboten. Mit dem 2 Tarifzähler hat man dann über Nacht (mit dem billigen Strom) die Nachtspeicherheizung aufgeladen. Diese haben dann aber den ganzen Tag die Wärme abgegeben. Eintarifzähler zählen den Strom Tag und Nacht, aber du bezahlst für den Strom immer gleich viel, egal ob du Ihn am Tag oder in der Nacht verbrauchst. Bei dem 2 Tarif Zähler hast du nachts den billigen Strom für die Speicherheizung und am Tag den teureren für den normalen Strom. Da es kaum noch Nachtspeicher Heizungen gibt, gibt es auch nicht von jedem Stromanbieter einen 2 Tarifzähler. Nachtspeicher sind nicht mehr zulässig, da diese Technik überholt ist.

der zählt die verbrauchten kw ohne unterschied zu uhrzeit,ein doppeltarif wie in manchen haushalten vorhanden schaltet ab 22 uhr auf niedertarif und hat 2 zählwerke

zerpflücken wir das Wort einmal

ein-Tarif-Zähler...

ausgegangen davon, dass es sich um einen Stromzähler handelt. würde das bedeuten, dass es ein Stromzähler ist, der eben nur einen tarif kennt. das heißt 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche wird stumpf jede verbrauchte Kilowattstunde zusammengezählt....

bei einem Mehrtarifzähler, (meistens sind es 2Tarif Zähler) wird über ein Signal aus der Stromleitung zu besonders verbrauchsschwachen zeiten (meistens nachts) daher kommt übrigens der Begriff Nachtstrom, das Zählwerk umgeschaltet. der Strom fleißt nach wie vor durch die gleiche Messeinrichtung, jedoch werden die Kilowattstunden auf einem 2. "Konto" gezählt, und können dann auf der Rechnung als Nachtstrom zu einem preiswerteren arbeitspreis abgerechnet werden.

lg, Anna

Hohe Spannung - Hoher Strom, warum unter Umständen nicht tödlich?

Hallo liebe Community,

Ich habe lange mit mir gerungen, diese Frage zu stellen. Bei unsauberer Vorrecherche trifft man meist (verständlicher Weise) auf Unverständnis. Jedoch quält mich diese Frage so sehr, dass es hier vielleicht ein paar neue Ansätze gibt.

So viel ist klar - bei Vorhandensein einer elektrischen Spannung fließt im geschlossenen Stromkreis ein elektrischer Strom mit einer Stärke x,x A.

Bei reiben eines Wollpullovers kommt es zur Ladungstrennung und es entstehen Spannungen von z.b. 20.000 Volt, fasse ich eine Türklinke an bekomme ich einen vergleichsweisen kleinen Schlag. Trotz meines Körperwidestandes von 1kOhm fließt eine geringe Strömstärke warum? Hat es mit der Gesamtenergie zu tun? Mit Hochohmigkeit des Pullovers? Benötigen alle Pullover laut VDE absofort ein Warnschild weil über 50V? (^^) Warum fasse ich ein Schweißgerät an mit 100A und es ist nicht tödlich? Wo doch Ströme ab bereits 30mA Kammerflimmern auslösen können?

Vielleicht gibt es eine einfache Erklärung und ich habe eine Komponente übersehen, falls es die Energie ist, frage ich mich warum lehrt, dass der Strom tödlich ist.

...zur Frage

Gigawatt- Stunde/Minute/Sekunde?

Wenn man jetzt z.B. von der Drei-Schluchten-Talsperre in China ausgeht, und es heißt, sie produziert 18,2 Gigawatt Strom.... heißt das dann in der Minute oder in der Stunde oder...?

...zur Frage

Wie heißt dieses Verbindungsstück oder diese Klemme ?

Kann mir jemand sagen wie das Teil auf dem Bild heißt ?

...zur Frage

Warum bekommt man beim Rolltreppen fahren oft einen Schlag?

Frage steht oben.. Bitte einfach erklären !!! Dank :) LG

...zur Frage

Erfahrung mit Yellowstrom oder e wie einfach...

Ich habe bisher meinen Strom von EON bezogen und überlege zu wechseln. Hat jemand Erfahrung mit Yellowstrom oder E wie einfach? War der Wehsel Problemlos? und vor allem: Spart man wirklich Geld dabei? Vielen Dank schon mal P:S: Wir sind ein 3Personenhaushalt und ich soll bei der EON demnächst 122 Euro bezahlen. Das ist doch Wucher

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?