was heißt/bedeutet "Manisch-Depressive"?

8 Antworten

Das heißt manisch-depressiv. "Ich bin manisch-depressiv geworden".

Manisch-depressiv ist ein anderer Ausdruck für die bipolare Störung. Es wechseln sich manische und depressive Phasen ab (d.h. es gibt starke Stimmungsschwankungen, aber der Begriff "Stimmungsschwankungen" trifft es nicht ganz, weil in der manischen Phase deutlich mehr los ist als nur "gute Stimmung").

Die manische Phase ist gekennzeichnet durch: Euphorie, Überaktivität. Selbstüberschätzung, Leichtsinn (z.B. bedenkenlos viel Geld ausgeben, riskantes Sexualverhalten usw).

Die depressive Phase ist gekennzeichnet durch typische Symptome einer Depression: Antriebslosigkeit, innere Leere, Schuldgefühle, Verlust von Interesse und Freude, Suizidgedanken usw.

Inwieweit der Begriff wirklich in die Aussage passt, sei mal dahingestellt.

Dein Satz: Ungewöhnlich. Eigentlich gibt es das so nicht.
Manisch-depressiv ist die veraltete Bezeichnung für bipolare Störung.

M.M. nach würde ein Betroffener den obigen Satz so nie sagen.

Dann stünde da eher: "Ein guter (sehr spannender) Film hat mich in die Manie getriggert." Oder "Ein guter (sehr trauriger) Film hat dafür gesorgt, dass ich mich depressiv fühle."

Aber beides zugleich kann nicht durch einen Film ausgelöst werden, das ist einfach Humbug, was da steht.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?