Was heisst "Umsatzmiete" , "Umsatzmiete"

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

santiagonne, wenn Du umsatzsteuerpflichtig bist, kommen auf die Netto-Miete und die Betriebskosten noch 19% MwSt.

Bist Du umsatzsteuerbefreit fällt auch auf die Miete keine zusätzliche MwSt. an, dafür musst Du aber dem Vermieter eine Bescheinigung vorlegen.

AUCH BESTIMMTE BERUFE SIND UMSATZSTEUERBEFREIT. z. B. Ärzte, Versicherungsmakler.

Dies ist für den Vermieter ehe nur ein durchlaufender Posten. Er ist nämlich verpflichtet die Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen.

Im Gegenzug kann er lediglich die Vorsteuer geltend machen. z.B. Handwerker-Rechnung für laufende Instandhaltung, Kaminkehrer usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haesilein1951
16.09.2010, 18:44

oh sorry, falsche Antwort. richtig wäre Der Mieter hat als Miete einen bestimmten Prozentsatz seines Umsatzes im Mietobjekt an den Vermieter zu zahlen. Die Vereinbarung eines solchen umsatzabhängigen Mietzinses ist grundsätzlich im gewerblichen Bereich zulässig. Wie dies allerdings in der Praxis läuft weiß ich leider nicht.
Ich kenn aus dem gewerblichen Bereich nur die Indexmiete oder einen Zeitmietvertrag mit Staffelmiete.

0

Was möchtest Du wissen?