Was heißt "Stornoschutz" beim Buchen einer Reise? Sollte man diesen abschließen?

3 Antworten

Zusätzliche Versicherungen, die beim Abschluss einer Reise angeboten werden, mögen sinnvoll sein, allerdings muss man schon sehr genau die Bedingungen lesen, da in vielen Fällen dann doch nicht bezahlt wird. Ich persönlich reise gerne und viel und habe lediglich eine zusätzliche Auslands-Krankenversicherung.

Das ist eine Reiserücktrittsversicherung, die sollte man abschließen falls es zum Storno kommt. Diese Versicherung tritt allerdings nicht ein, wenn man z.B. von der Urlaubsbegleitung trennt, Chronisch krank ist etc. Sie tritt ein, wenn man krank WIRD oder einen Todesfall im nächsten Verwandtschaftgrad (Eltern, Geschwister, Kinder). Bei Krankheiten ohne stationären Aufenthalt hat man bei den meisten Versicherungen noch 20% der Stornokosten selber zu tragen (z.B. 1000 € Stornogebühr = Eigenanteil 200 €) bei stationären Aufenthalt und beim Todesfall (Totenschein in den meisten fällen notwendig wenn es z.B. aus einer Todesanzeige nicht ersichtlich ist), wie oben beschrieben, werden in der Regel 100 € erstattet.

Der Storno-Schutz schützt Sie vor Kosten, wenn Sie Ihre Reise stornieren oder abbrechen müssen.

Was möchtest Du wissen?