6 Antworten

Damit man sich Slawist (Uni) bzw. Slawistin (Uni) nennen kann, bedarf es eines Bachelorabschlusses, wobei die Studiendauer mindestens drei Jahre beträgt, höchstens aber vier Jahre. Der Slawist bzw. die Slawistin verfügt über umfassende Kenntnisse in einer oder in mehreren slawischen Sprachen. Geläufig sind ihm bzw. ihr auch die Sitten und Gebräuche des jeweiligen slawischen Landes bzw. dessen Kulturgeschichte allgemein. Darüber hinaus verfügt ein Slawist über eine umfassende Landeskunde. Während des Studiums kann er oder sie sich spezialisieren; angeboten werden dabei die Studiengänge Slawist/in - Bohemistik, Slawist/in - Polonistik, Slawist/in - Russistik, sowie Slawist/in - serbische/kroatische Philologie und Slawist/in - Sorabistik sowie Slawist/in - Ukrainistik. Darüber hinaus kann auch noch Bulgarisch, Slowenisch und Slowakisch oder Weißrussisch als Schwerpunkt gewählt werden. Spezialisierte Studiengänge werden auch in der Ostslawistik, der Südslawistik oder der Westslawistik angeboten. Der Slawist bzw. die Slawistin (Uni) kann nach seiner Ausbildung zum Beispiel als Sprachwissenschaftler oder Sprachwissenschaftlerin arbeiten.

aus: http://www.nettolohn.de/beruf/slawistin-uni-slawist-uni-4999.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit man sich Slawist (Uni) bzw. Slawistin (Uni) nennen kann, bedarf es eines Bachelorabschlusses, wobei die Studiendauer mindestens drei Jahre beträgt, höchstens aber vier Jahre. Der Slawist bzw. die Slawistin verfügt über umfassende Kenntnisse in einer oder in mehreren slawischen Sprachen. Geläufig sind ihm bzw. ihr auch die Sitten und Gebräuche des jeweiligen slawischen Landes bzw. dessen Kulturgeschichte allgemein. Darüber hinaus verfügt ein Slawist über eine umfassende Landeskunde. Während des Studiums kann er oder sie sich spezialisieren; angeboten werden dabei die Studiengänge Slawist/in - Bohemistik, Slawist/in - Polonistik, Slawist/in - Russistik, sowie Slawist/in - serbische/kroatische Philologie und Slawist/in - Sorabistik sowie Slawist/in - Ukrainistik. Darüber hinaus kann auch noch Bulgarisch, Slowenisch und Slowakisch oder Weißrussisch als Schwerpunkt gewählt werden. Spezialisierte Studiengänge werden auch in der Ostslawistik, der Südslawistik oder der Westslawistik angeboten. Der Slawist bzw. die Slawistin (Uni) kann nach seiner Ausbildung zum Beispiel als Sprachwissenschaftler oder Sprachwissenschaftlerin arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nonentity
09.10.2010, 17:50

Quelle s. Weltenwandlerin

0

Slawistik ist der Überbegriff für die Wissenschaften von den slawischen Sprachen. Zum ostslawischen Sprachkreis zählt v.a. Russisch, zur Westslawistik v.a. Polnisch, Tschechisch, Slowakisch, zur Südslawistik v.a. Slowenisch, Kroatisch, Serbisch und Bulgarisch. SlawistInnen beschäftigen sich mit Sprache und Kultur dieser Bereiche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxsaraxx
09.10.2010, 17:23

Serbiaaaa :DD DH

0

Eine Slawistin ist eine Frau, die Slawistik studiert hat, ein Studienfach, dass sich mit den Slawen, ihrer Kultur, Sprache etc. befasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frau, die Slawistik (slawische Sprachen und Literatur, z.B. Polnisch, Russisch, Serbokroatisch) studiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?