Was heisst sich auf meinen Lorbeeren ausruhen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im antiken Griechenland haben die Sieger (bei sportlichen Wettkämpfen, wie den Olympischen Spielen) einen Lorbeerkranz auf den Kopf gesetzt bekommen - wie heute eine Goldmedallie.

Murazamba hat ergänzt: der Sieger bei den Olympischen Spielen bekam von seinem Fürst alles geschenkt und mußte nicht mehr arbeiten, - konnte sich also tatsächlich ausruhen.

"auf den Lorbeeren ausruhen" heißt somit: wenn man einmal einen Lobeerkranz bekommen hat, dann braucht man sich nicht mehr anstrengen (trainieren), weil es gibt ja kein höheres Ziel.

Übertragen: Wenn du etwas gut gemacht hast und dann denkst das reicht nun mal und läßt es von da an schleifen, weil Du ja einen Erfgolg hattest, dann "ruhst Du Dich auf Deinen (bereits gewonnenen) Lorbeeren aus".


Sich ausruhen, faul sein nachdem man ein Mal etwas geschafft hat bzw gut gemacht hat.

Faul herumliegen während andere Arbeiten, kommt aus der Antike, wo Sieger von Wettkämpfen Lorbeerkränze aufgesetzt bekommen haben und sich dann von Arbeiten entleidigen durften -> er ruht sich auf seinen Lorbeeren aus

Was möchtest Du wissen?