Was heißt Seherspruch?

1 Antwort

Ein "Seher" ist ein Weiser, der auf Grund seiner großen Erfahrungen die momentanen politischen und sozialen Gegebenheiten so gut einzuschätzen weiß, dass er die sich daraus möglicherweise entstehenden Entwicklungen richtig prognostizieren kann. Die Menschen haben dann das Gefühl, dass er  übernatürliche Fähigkeiten hat, dass er also eine prophetische Gabe hat und nennen ihn einen Seher. 

Wenn nun ein solcher Mensch, dem von der Mehrheit seiner Gemeinschaft eine besondere Befähigung zur Aufdeckung der Wirklichkeit zugesprochen wird, eine sog. Lebensweisheit äußert, dann wird diese ernst genommen, beherzigt und aufgeschrieben, womit sie ein Teil des kulturellen Gedächtnisses dieser Gemeinschaft wird.

Dass Todesfurcht unbegründet sein soll, ist trotzdem eine fragwürdige Aussage, weil die Psychotherapie lehrt, dass jede Furcht oder Angst eine reale ist und unbedingt ernst zu nehmen ist. Man kann also durch eine Aussage, dass eine Furcht unbegründet sei, keinem Menschen diese Furcht nehmen, sondern allenfalls demonstrieren, dass man über die Wirkungsmechanismen des Psychischen nur sehr begrenzte Kenntnisse hat. Zudem ist es recht arrogant, wenn ich einem Mensch sein Gefühl existentieller Bedrohung schlicht in Abrede stelle.

Bilanz: Ein "Seherspruch" sollte eigentlich eine tiefe Lebensweisheit beinhalten, doch leider ist das mitgelieferte Beispiel dazu recht ungeeignet.

Was möchtest Du wissen?