Was heißt postdramatisches theater?

1 Antwort

Nee, Jungs.

postdramatisch ist n schwieriger Begriff. im Prinzip liegt die Unterscheidung innerhalb der Darstellungsweise.

klassisches Theater = die Nachahmung von Handlungen ( Mimesis) auf der Bühne.

Postdramatisches Theater = die Performance von Handlungen = das tatsächliche Durchführen einer Handlung.

Die Brücke zwischen dem Klassischen Theater und dem postdramatischen Theater schlägt Brecht über den Verfremdungseffekt. Damit distanzierte sich der Schauspieler das erste mal von seinem darstellenden Spiel. Brecht eröffnete damit eine Haltung gegenüber dem Theater, die ausgebaut werden konnte, und das Resultat ist performatives, postdramatisches Theater.

Typisch postdramatisch ist, wenn sich das Theater selbst thematisiert, anstatt nur eine vorgegeben Handlung abzuspulen ( Techniker auf der Bühne, inszenierung des Schauspiels und Preisgabe des Schauspiels als Schauspiel), Objekttheater statt Handlungs- oder Charaktertheater, etc...

Ist wirklich nicht sooo leicht. Am besten solche Stücke anschaun. Erika Fischer Lichte und Lehmann haben den Begriff geprägt, und die Kritierien ausgearbeitet. Ich hoffe, ich hab dir ein bisschen geholfen. Aber vergleich einfach eine werktreue Schiller-Inszenierung, ein Brecht Stück, und was von Robert Wilson. Ich hoff, das hat dir ein bisschen weitergeholfen!

Was möchtest Du wissen?