Was heißt Pixelfehlerklasse II?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Pixelfehler ist ein fehlerhaftes Pixel, meist auf einem LC-Bildschirm. Pixelfehler entstehen bei LCDs in der Regel durch Fertigungsfehler. Möglich sind solche Fehler aber auch bei Röhrenbildschirmen, etwa durch Fehler in der Lochmaske. Ein Pixelfehler äußert sich z. B. durch ein ständig leuchtendes Pixel oder ein ständig schwarzes Pixel. Bei LCDs können auch einzelne Subpixel von einem Fehler betroffen sein. Während die Hersteller und Händler meist der Meinung sind, dass Pixelfehler tolerierbar seien, sind Verbraucher und Ergonomen meist der Auffassung, dass Pixelfehler erheblich stören. Selbst wenn der Nutzer den Pixelfehler nicht erkennt, so könnten sie unbewusst dennoch stören, ähnlich wie Lichtreflexe bei einer Brille, weswegen dort Entspiegelung empfohlen wird. Sie stellen daher ein Ergonomie-Problem dar.

Maximal zulässige Fehler pro 1 Mio. Pixel1) nach ISO 13406-2 Fehlerklasse

Ständig läuchtend:

1 = 0 Pixel kaputt

2 = 2 Pixel kaputt

3 = 5 Pixel kaputt

4 = 15 Pixel kaputt

Ständig schwarz:

1 = 0 Pixel kaputt

2 = 2 Pixel kaputt

3 = 15 Pixel kaputt

4 = 150 Pixel kaputt

Das heist also, das 2 Pixel ständig läuchten dürfen und 2 pixel ständig schwarz sein dürfen. Allerdings pro 1 mio pixel. bei höhrene physischen auflösungen dürfen es dementsprechend mehr sein.

Fojanratte 07.03.2011, 12:05

vielen Dank! Das heißt da sind 2 Pixel kaputt (was dann auch völlig normal wäre?)

0

Was möchtest Du wissen?