Was heisst "Maulaffen feil halten"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Redewendung bedeutet "herumstehen und nichts tun als mit offenem Maul zu gaffen (statt zu helfen)".

Der Ausdruck "feilhalten" bedeutet "zum Verkauf anbieten".

Mit "Maulaffe" wurden ursprünglich tönerne, kopfförmige Halterungen für Kienspäne bezeichnet, in deren offenes Maul man den Kienspan steckte. Sie dienten im Mittelalter den armen Leuten als Beleuchtung.

Vermutlich wurden anfangs Kienspäne zwischen die Zähne gesteckt, um bei der Arbeit im Dunkeln beide Hände frei zu haben. Dann wurden die Kienspäne in Tonklötze abgelegt, die das Aussehen menschlicher Gesichter hatten, also ein Kienspan in den ausgearbeiteten Mund als Halter geklemmt. Die Bezeichnung "Maulaffe" wurde später auch bei anders gestalteten Eisenhaltern beibehalten (http://de.wikipedia.org/wiki/Maulaffe)

Da sich Maulaffen nicht besonders gut verkauften, hatte es jemand, der diese feil hielt, dementsprechend schwer. Deshalb standen solche Verkäufer meist unverrichteter Dinge herum, ohne irgendetwas tun zu können.

Meines Wissens sind die "Maulaffen" hier nur verballhornt und stammen vom plattdeutschen "Muul open", also dem vor Staunen weit aufgerissenen Mund.

Kenn das in der Richtung von immer den Mund offen haben und Schwachsinn reden...

Maulaffe aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation, Suche Maulaffen oder Gähnaffen waren im Mittelalter tönerne, kopfförmige Halter für Kienspäne, in deren offenes Maul man den Kienspan steckte.

Seit dem 15. Jahrhundert wird unter Maulaffe (im 16. Jahrhundert auch Affenmaul) ein Gaffer verstanden, „einer, der mit offenem Maul dasteht und gafft“ – heute noch gebräuchlich in der Redewendung „Maulaffen feilhalten“.

Hier ist es gut erklärt: http://de.wikipedia.org/wiki/Maulaffe

in der Schweizdurchaus gebraeuchlich, mit der Bedeutung, nicht dumm (offener Mund) dastehen, gaffen (zusehen) und ganz wichig, nichts tun, nicht helfen, bei einem Unfall zum Beispiel.

0

Was möchtest Du wissen?