Was heißt 'Im Zeitalter der Reproduktion'?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß es nicht aber ich würde folgendes vermuten:

Heutzutage werden nicht mehr viele Dinge neu erfunden, sondern nur alte weiterentwickelt/verändert.

Es bezieht sich auf zeitgenössische Kunst.   
  Wikipedia schreibt dazu:

DasKunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit ist der Titeleines Aufsatzes des Philosophen Walter Benjamin, den er 1935 im Pariser Exilverfasste. Er erschien erstmals 1936 unter dem Titel L’œuvre d’art à l’époquede sa reproduction mécanisée in der Zeitschrift für Sozialforschung, in einerredaktionell über-arbeiteten und gekürzten französischen Übersetzung. Benjaminvertritt darin die These, dass die Kunst und ihre Rezeption selbst,insbesondere durch die Entwicklung von Photographie und Film, einem Wandelunterworfen sind. Dies geschehe zum einen durch die Möglichkeit dermassen-haften Reproduktion, zum anderen durch eine veränderte Abbildung derWirklichkeit und damit eine veränderte kollektive Wahrnehmung. Zudem verlierein diesen Prozes-sen das Kunstwerk seine Aura, was in der Folge wiederum diesoziale Funktion der Medien verändere. Die durch die Reproduzierbarkeitentstehende kollektive Ästhetik biete zwar die Möglichkeit der Entwicklung hinzu Gesellschaft-licher Emanzipation, berge aber auch die Gefahr der politischenVereinnahmung, wie zeitgenössisch am Aufstieg des Faschismus deutlich werde.

(Entschuldigung für die fehlenden Leerstellen wegen Kopieren und Einfügen)

Kommentar von ulrich1919
17.05.2017, 16:58

Korrigierter Text:

Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit  ist der Titel eines Aufsatzes des Philosophen Walter Benjamin, den er 1935 im Pariser Exil verfasste. Er erschien erstmals 1936 unter dem Titel L’œuvre d’art à l’époque de sa reproduction mécanisée in der Zeitschrift für Sozialforschung, in einer redaktionell überarbeiteten und gekürzten französischen Übersetzung. Benjamin vertritt darin die These, dass die Kunst und ihre Rezeption selbst, insbesondere durch die Entwicklung von Photographie und Film, einem Wandel unterworfen sind. Dies geschehe zum einen durch die Möglichkeit der massenhaften Reproduktion, zum anderen durch eine veränderte Abbildung derWirklichkeit und damit eine veränderte kollektive Wahrnehmung. Zudem verlierein diesen Prozessen das Kunstwerk seine Aura, was in der Folge wiederum die soziale Funktion der Medien verändere. Die durch die Reproduzierbarkeit entstehende kollektive Ästhetik biete zwar die Möglichkeit der Entwicklung hin zu Gesellschaftlicher Emanzipation, berge aber auch die Gefahr der politischen Vereinnahmung, wie zeitgenössisch am Aufstieg des Faschismus deutlich werde.

0

Was möchtest Du wissen?