Was heißt heidnisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Wort kommt von"Heide", wörtlich: Heidebewohner. Früher bezeichnete das Wort die Völker, die nicht Juden und nicht Christen waren. Heute wird es kaum verwendet, meist in der Bedeutung von Anhängern angeblicher vorchristlicher Religionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
07.11.2015, 11:16

Was sind "angebliche vorchristliche Religionen"?

0

Das Wort hat im Grunde genommen zwei unterschiedliche Bedeutungen.

1.) Im Alten Testament werden als "Heiden" (in der deutschen Übersetzung) alle Nichtjuden bezeichnet. Da sich - im Neuen Testament - die Christen als Nachfolger der Juden definieren, bezeichnet das Wort dann alle diejenigen, die weder Juden noch Christen sind. Man könnte vielleicht sagen "Ungläubige". Viele Atheisten bezeichnen sich heute halb im Spaß als "Heiden".

2.) Im engeren Sinne steht "Heiden" für die Anhänger alter polytheistischer Religionen. Also für Leute, die an die antiken Götterwelten glauben, beispielsweise die germanischen Götter (Odin, Thor, Freya etc.) öder das griechisch-römische Pantheon (Jupiter/Zeus, Mars/Ares, Venus/Aphrodite etc.). Leute, die heutzutage solche Religionen praktizieren, bezeichnet man auch als Neuheiden.

Anmerkung: Der einfacheren Lesbarkeit halber habe ich in dieser Antwort das generische Maskulinum gebraucht. Falls Du Dich dadurch angegriffen fühlst, bitte ich hiermit um Verzeihung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der frühen Christenzeit wurden alle Nichtchristen und Nichtjuden als Heiden bezeichnet.

Die Bezeichnung ist ausgesprochen diskriminierend, denn sie suggeriert, dass alle nichtmonotheistischen Religionen, sprich Naturreligionen was Hinterwäldlerisches seien - jene da auf der Heide, bzw. auf dem Acker Lebende, die es somit zu keiner Kultur geschafft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a) Abschätzige Kampfrhetorik einer sich überlegen fühlenden Kirche (oft: der katholischen Kirche); Bezeichnung für alle Menschen, die an anderes oder an "gar nichts" glauben. Zweck: Überhöhung des eigenen Glaubens und damit verbundene Herabsetzung aller anderen Überzeugungen. 

b) Historisch-völkerkundlich (und nicht abwertend) gemeinter Begriff, für alles, was z.B. mit Naturreligionen zusammenhängt.

Was a) betrifft: Eine solche Begrifflichkeit gehört auf den Müll. 

Was b) betrifft: Das kann man (und sollte es auch, finde ich) anders ausdrücken.

Gruß, earnest



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht christlich. Ein Muslim würde sagen: ungläubig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maryrieger
07.11.2015, 10:19

Hehe okii danke🙈❤️

0

die Heiden und ihren Kult betreffend, dazu gehörend, von dorther stammend; für die Heiden charakteristisch, ihrer Art entsprechend

http://www.duden.de/rechtschreibung/heidnisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?