Was heißt gestundete Zeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du weißt sicher, dass die Bachmann bereits 1926 geboren wurde. Das Gedicht von dem du sprichst- "Die gestundete Zeit"- erschien dann 1953 (Deutsche Verlags-Anstalt). Darin sind unter anderem die Themen der Literatur zu Beginn der 1950'er und der Nachkriegsliteratur vereint.

Man kann also sagen, dass hier die "Stunde Null" der deutschen Literaturgeschichte durch einen Neuanfang markiert wird. Beginnend und endend mit „Es kommen härtere Tage“ wird eine bestimmte Absicht ausgedrückt.

Wie auch immer das Gedicht interpretiert wird, es handelt sich um geschenkte Zeit, auch wenn diese begrenzt ist. Ein zeitlicher Aufschub also.

6

Ich vergaß noch: Das sogenannte Stunden von Zeit wurde damals übernommen und findet heute Bedeutung auch im Sinne von "Stundungsanträgen"- z.B. bei Behörden. Damit bittet der Antragsteller um Zeitaufschub.

0

"Stunden" als Verb hat die Hauptbedeutung von verzögern, hinausschieben, vertagen, auf später verschieben.

Gestundete Zeit ist also (Lebens-)Zeit, die eigentlich schon abgelaufen ist, die man aber trotzdem noch zur Verfügung hat.

also ich schätze sie meint einfach die zeit in stunden...nicht in tagen oder jahren..in stunden

Was möchtest Du wissen?