Was heisst es wenn wir richten werden wir auch gerichtet?

16 Antworten

"Richten" muss hier wohl als "verdammen", "endgültig verurteilen" gedeutet werden.

Natürlich darf man jemanden zurechtweisen, aber es muss immer mit Verständnis, Vergebung und Hilfe gepaart sein.

Wer andere nur unbarmherzig in den Grund bohrt und ihnen keine Chance mehr gibt, wird gegen sich selbst auch so unbarmherzig sein und sich deshalb am Ende seines Lebens selbst "richten", d.h. sich nicht vergeben können.

Werden wir von Gott gerichtet oder vom Menschen den wir gerichtet haben.

Weder noch - wir richten uns selbst.
Auch wird uns Verzeihung gewährt, ob/wie wie verzeihen, Erbarmen ob/wie wir uns Anderer erbarmen.
Die meisten gläubigen Menschen haben die Vorstellung, daß da irgendwo unsere Verfehlungen (Sünden !) aufgeschrieben/aufgemerkt sind und darüber zu irgendeiner Zeit (von Gott) befunden/"gerichtet" wird.
Dabei ist der "Ort" , wo diese "vermerkt" werden in uns - wo sonst - und jede unserer bewußten freien Handlungen , ob gerecht oder ungerecht, verändern auch uns.
Das sagt uns die Lebenserfahrung und sogar die Wissenschaft (Psychologie)

Nach der Heilslehre Jesu wird die Wechselwirkung zwischen unserer "Heiligung" oder Verwerfung mit unserer Handlung/Gesinnung deutlich herausgestellt.
Letztendlich weiß der "normale"/gesunde Mensch darum ob sein Handeln gerecht/ungerecht ist. (auch wenn "Fremd-Beeinflussung" möglich ist)
Das "richten" ist ja die Zuordnung dieses Handelns zu diesen Wertungen und auch die Zuweisung von Folgen daraus.
Erlaß ich also Anderen die "Schuld", dann auch mir.
Es wird dem zwar entgegen gehalten, daß nur Gott die (Sünden-) Schuld erlassen kann - mit vielen Schriftzitaten.
Gut - lassen wir es mal dabei - aber wie Gott das bewerkstelligt, eben mit unserer Beteiligung, darüber hat uns Jesus (für Christen !) deutlich aufgeklärt, ganz davon abgesehen daß wir durch Lebenserfahrung und "Wissenschaft" wissen, daß es uns selbst entlastet/befreit, wenn wir anderen vergeben/verzeihen und damit Versöhnung/Frieden bringen.

Die Unterschiede sind fein, aber wichtig für das Leben: Ich unterscheide richten, urteilen und verurteilen. Gott allein ist gerechter Richter, deswegen sollen wir das von oben herab richten wie ein Richter vor Gericht unterlassen, denn dazu sind wir nicht berufen. Das Verurteilen ist etwas milder, aber auch mit Vorsicht zu genießen, weil wir die Taten und die Motive des Täters nicht beurteilen können, wenn wir sie nicht kennen. Das einzige, was wir machen müssen, um in dieser Welt unter den Menschen überleben zu können, ist das beurteilen für mich selbst, das urteilen, ob ich etwas machen oder lassen soll.

Kann man die Trinität widerlegen? Jesus , der Sohn Gottes, Heiliger Geist , Der Vater und der Engel des Herrn? sind das nicht vier?

1.Mose 11 Da rief ihm der Engel des HERRN vom Himmel und sprach: Abraham! Abraham! Er antwortete: Hier bin ich. 12 Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tue ihm nichts; denn nun weiß ich, daß du Gott fürchtest und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont um meinetwillen.

Gott ist hier Engel , welcher? Engel, der Engel des Herrn . Dieser Engel ist sehr oft im alten Testament sowie in der Offenbarung zu finden.

Judas 1, 9 : Michael aber, der Erzengel, als er, mit dem Teufel streitend, Wortwechsel hatte um den Leib Moses', wagte nicht ein lästerndes Urteil über ihn zu fällen, sondern sprach: Der Herr schelte dich!

Jesus sagte ich richte nicht .

  1. Mose 14, 19 Da erhob sich der Engel Gottes, der vor dem Heer Israels herzog, und trat hinter sie; und die Wolkensäule vor ihnen machte sich auf und trat hinter sie.

Offenbarung 20, 1-3 Dann sah ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel zum Abgrund (= zur Hölle) und eine große Kette in seiner Hand hatte.Er ergriff den Drachen, die alte Schlange – das ist der Teufel und der Satan –, legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln,warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis die tausend Jahre zu Ende sind; danach muß er auf kurze Zeit noch einmal freigelassen werden.

Es kam aber der Engel des HERRN herauf von Gilgal gen Bochim und sprach:Ich habe euch aus Ägypten heraufgeführt und in das Land gebracht, das ich euren Vätern geschworen habe, und sprach, ich wollte meinen Bund mit euch nicht brechen ewiglich;Richter 2.1 wer ist dieser Engel ?? in meinen Augen Jesus. Der Sohn Gottes, an dem der Vater Gefallen hat , der Erstgeborene und gleichzeitig auch der Engel Michael , der ebenfalls Anfang und Führung ist . Von dem der Name Michael bedeutet : Wer ist wie Gott. Denn alle Engel sind auch Söhne Gottes .

sind doch vier .. der Engel des Herrn taucht ganz oft im Alten Testament auf .

Wie erklärt man denn da noch die Trinität ?

ich freue mich wie immer über Antworten.

lieben Gruß

...zur Frage

Ist Yeshua Gott und ist es lt. Gesetz legal, den Mashiach anzubeten?

Ich bin in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen. Da wir uns mit dem Christentum, wie es heute ist, immer weniger identifizieren konnten, versuchten wir, im Glaubensleben so zu werden wie die ersten Jünger, wie messianische Juden. Wir feiern keine christlichen Feste mehr, da sie von Menschen ohne göttliche Legitimierung auf ehem. heidnische Festtage gelegt wurden. Stattdessen feiern wir, wie von Gott geboten, die Feste der Bibel, sprich, des Tanach (AT). Zudem entdeckten wir in unserem Stammbaum Möglichkeiten, dass wir von Israel abstammen könnten, jedoch nicht, von welchem der 12 Stämme - denn Juda ist zwar der bekannteste Sohn Israels, aber nicht der einzige.

Im Wandel der Zeiten nagt eine Frage ganz besonders an mir. Eine Frage, zu der ich eine feste Stellung hatte, aber mittlerweile nicht weiß, was genau ich glauben soll. Hier nun die Frage:

Ist Yeshua, der Mashiach, Gott und ebenso wie Gott der Anbetung würdig? Oder ist Yeshua als Mashiach zwar der Retter, aber dennoch kein Gott, sondern Mensch und man sollte nur zu einem beten, und das ist Gott selbst? Und wenn Yeshua nun Gott wäre, wie würde das zusammenpassen mit der Tatsache, dass es nur einen Gott gibt - da diese Einzigkeit nicht in dem Sinne gemeint ist, dass Er sich mit irgendwem dieselbe Meinung teilt, also Eins in menthalem Sinne, sondern Einzigkeit auch und besonders in körperlicher Form. Das heißt, dass ich damit auch die von der Kirche propagierte Trinitätslehre infrage stelle, da sie direkt konträr zum israelischen Glaubensbekenntnis in 5. Mose 6,4 steht.

Soweit die Problemlage, nun zu der Frage selbst:

Dass Yeshua Gott sein soll, dafür spricht Johannes 1:1+14 und Johannes 10:30, dass er der Anbetung würdig sein soll, dafür sprechen Johannes 9:38, Lukas 24:52 und Matthäus 28:17.

Jetzt zur Gegenseite.

Dass Yeshua nicht Gott ist, dafür spricht 5. Mose 4:35, dass es nur einen wahren, lebendigen Gott gibt, dafür spricht 5. Mose 6,4, dass man nur Gott und sonst niemanden anbeten soll, dafür spricht 2. Mose 20:3+5.

Ich glaube auf jeden Fall an Yahweh, und dass Yeshua der Mashiach ist, denn es gibt so viele Propezeiungen aus dem Tanach (AT), die sich allesamt auf den Mashiach bezogen und allesamt in ihm erfüllt wurden.

Nun frage ich mich allerdings, ob ich glauben soll, dass Yeshua Gott ist oder nicht. Es ist nun hierbei nicht so, dass ich nicht weiß, was allgemein ich glauben soll, es ist nur mehr eher so, dass ich die Wahrheit wissen möchte. Es steht geschrieben, ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch freimachen.

...zur Frage

Was sagt ihr zu den Versen von Jesus geburt?

45 Damals sprachen die Engel: „O Maria, siehe, Gott verkündet dir ein Wort von Ihm; sein Name ist der Messias, Jesus, der Sohn der Maria, angesehen im Diesseits und im Jenseits, und einer von denen, die (Gott) nahe stehen. 46 Und reden wird er in der Wiege zu den Menschen und auch als Erwachsener, und er wird einer der Rechtschaffenen sein.“ 47 Sie sagte: „Mein Herr, soll mir ein Sohn (geboren) werden, wo mich doch kein Mann intim berührte?“ Er sprach: „Gott schafft ebenso, was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm: »Sei!« und es ist.“ 48 Und Er wird ihn das Buch lehren und die Weisheit und die Thora und das Evangelium 49 und wird ihn entsenden zu den Kindern Israels. (Sprechen wird er:) „Seht, ich bin zu euch mit einem Zeichen von eurem Herrn gekommen. Seht, ich erschaffe für euch aus Ton die Gestalt eines Vogels und werde in sie hauchen, und sie soll mit Gottes Erlaubnis ein Vogel werden; und ich heile den Blindgeborenen und den Aussätzigen und mache die Toten mit Gottes Erlaubnis lebendig, und ich verkünde euch, was ihr esst und was ihr in euren Häusern speichert. Wahrlich, darin ist ein Zeichen für euch, wenn ihr gläubig seid. 50 Und als ein Bestätiger der Thora, die vor mir da war, und um euch einen Teil von dem zu erlauben, was euch verboten war, bin ich zu euch gekommen mit einem Zeichen von eurem Herrn. So fürchtet Gott und gehorcht mir; 51 wahrlich, Gott ist mein Herr und euer Herr, darum dient Ihm. Dies ist ein gerader Weg.“ 52 Und als Jesus ihren Unglauben wahrnahm, sagte er: „Wer ist mein Helfer (auf dem Weg) zu Gott?“ Die Jünger sagten: „Wir sind Gottes Helfer; wir glauben an Gott, und (du sollst) bezeugen, dass wir (Ihm) ergeben sind. 53 Unser Herr, wir glauben an das, was Du herab gesandt hast, und folgen dem Gesandten. Darum führe uns unter den Bezeugenden auf.“
54 Die Widersacher ersannen listige Pläne, doch auch Gott fasste Seine Pläne. Gott ist der beste Planer. 55 Damals sprach Gott: „O Jesus, siehe, Ich will dich verscheiden lassen und will dich zu Mir erhöhen und will dich von den Ungläubigen befreien und will deine Anhänger über die Ungläubigen setzen bis zum Tag der Auferstehung. Alsdann werdet ihr zu Mir wiederkehren, und Ich will zwischen euch richten über das, worüber ihr uneins wart. 56 Was aber die Ungläubigen anbelangt, so werde Ich sie schwer im Diesseits und im Jenseits bestrafen; und sie werden keine Helfer finden.“
57 Was aber diejenigen anbelangt, die glauben und gute Werke tun, so wird Er ihnen ihren vollen Lohn geben. Und Gott liebt nicht die Ungerechten. 58 Dies verlesen Wir dir von den Zeichen und der weisen Ermahnung. 59 Wahrlich, Jesus ist vor Gott gleich Adam; Er erschuf ihn aus Erde, alsdann sprach Er zu ihm: „Sei!“ und da war er. 60 (Dies) ist die Wahrheit von deinem Herrn! Darum sei keiner der Zweifler.

...zur Frage

Warum tauften Jesus Jünger , die den heiligen Geist hatten , nicht auf den Namen des Vaters , des Sohnes und des heiligen Geistes?

Die Jünger hatten den heiligen Geist , die Wahrheit in sich .

Doch tauften sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes ??

wie es hier geschrieben steht ? Matthäus 28, 19 (Elberfelder):

Gehet nun hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

Waren die Jünger , Gegner von Jesus , dass sie anders tauften ? NEIN .

Tauften sie anders Als Jesus es wollte , um ihn zu ärgern ? NEIN

Lehrten sie Lügen ? NEIN , diese hatten nämlich den heiligen Geist .

Sie kannten diese Trinitätsformel? Warum wandten sie dann die Trinitätsformel nicht an?

Sie tauften nämlich nicht auf den Namen des Vaters , des Sohnes und des Heiligen Geistes. Sie hatten die Wahrheit in sich und tauften also so , wie es richtig war.

Konnte die alt römisch - katholische Kirche , das von sich auch sagen ?

wo Hieronymus , die Bibel BEARBEITETE?

Wie tauften denn die Jünger tatsächlich? Nicht im Namen des Vates , des Sohnes und den heiligen Geist . Sie tauften auf den Namen Jesus .

Apostelgeschichte 2, 38-39 (Elberfelder):

Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.Denn euch ist die Verheißung und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der Herr, unser Gott, herzurufen wird.

Apostelgeschichte 8, 16 (Elberfelder):

denn er war noch nicht auf einen von ihnen gefallen, sondern sie waren allein getauft auf den Namen des Herrn Jesus.

Römer 6, 3 (Elberfelder):

Oder wisset ihr nicht, daß wir, so viele auf Christum Jesum getauft worden, auf seinen Tod getauft worden sind?

gar keine Trinitäsformel zu sehen ? , hatten die Jünger die Wahrheit (welche wirklich den heiligen Geist hatten und somit in der Wahrheit standen) ? oder die damals römisch-katholische Kirche, die die Trinität erst im Vierten Jahrhundert entwickelt?

Hat Jesus so wirklich gelehrt???: im NAMEN des HEILIGEN Geistes? Nein . Denn sie ist keine Person , sondern Kraft Gottes. Das Steht in Lukas 24

Lukas 24

49 Und siehe, ich will auf euch senden die Verheißung meines Vaters. Ihr aber sollt in der Stadt Jerusalem bleiben, bis ihr angetan werdet mit der Kraft aus der Höhe. 

Wußten seine Jünger das? Ja .

Wenn Jesus also diese Trinitätsformel gelehrt hätte , und die Jünger , die Wahrheit und den Heiligen Geist hatten, hätten die Jünger , dann nicht genau auch so getauft ????

Hatte die damals römisch -katholische Kirche , mit dem Ablasshandel sich Schätze gesammelt ? durch der Lüge des Ablasshandels?

hatten sie damit den heiligen Geist und die Wahrheit ??

Wer Schätze sammelt mit Lügen, der wird fehlgehen und ist unter denen, die den Tod suchen. Sprüche 21.6

lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?