Was heißt es ein Mensch zu sein?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo TheLastClimaX,

Was heißt es ein Mensch zu sein?

Wer sind wir wirklich?

Unsere Identität besteht aus den Gedanken

wie wir von anderen gesehen werden wollen.

Ausser diesen Gedanken haben wir kein Ich.

Alles was wir sagen,

was wir sind,

dazu brauchen wir andere Menschen

durch deren Gedanken/Worte wir uns vorstellen

das bestätigt zu bekommen.

Also, frage dich wer Du bist!

Lg Delena

"niemand versteht mich" ist doch eine inflationaer verwendete aussage. mit anderen worten, offenbar geht es nicht nur dir so. hast du dich mal bemueht, die anderen zu verstehen? oder ist in dem moment, wo sie dir uninteressant erscheinen bereits die entscheidung gegen sie gefallen? wie viel muehe gibst du dir mit den menschen?

meine erfahrung ist, dass man sich bei jedem kennen lernen, wenn es einem wichtig ist, zeit lassen muss. vor allem auch mit der beurteilung des anderen. ich bin z.b. in einer tanzgruppe seit vielen jahren und erst seit relativ kurzer zeit habe ich begonnen mich mit einigen dort zu unterhalten. und damit meine ich nicht smalltalk, sondern richtige unterhaltung ueber unterschiedliche themen, kontrovers und interessant. und in der tat hat es extrem lange gedauert, auch deshalb, weil ich eigentlich von natur aus wenig interesse an anderen habe. aber irgendwann passiert es dann doch.

suchen ist meiner ansicht nach daher gar nicht noetig. die menschen, mit denen man ein laengeres stueck des weges geht, finden sich von allein ein. und das sind die interessantesten.

p.s. noch eine anmerkung, weil du die fachhochschuel erwaehntest. es gibt auch so etwas wie bildungsarroganz. ich habe waehrend des studiums festgestellt, dass ich eine zeitlang selbst geglaubt habe, "besser" zu sein als nicht-studierende. dann bin ich in meiner kampfsportschule ueber eine reihe leute gestolpert, die nicht studiert hatten und alle ganz unterschiedlich waren. und von denen war keiner ganz bloed und alle waren auf ihre art und weise interessant.

Wenn mich niemand verstünde, würde ich überlegen, ob ich vielleicht unverständlich bin. Geh davon aus, dass jeder Mensch sich Gedanken über das Leben, seinen Sinn, die Mitmenschen, die Gesellschaft usw. macht. Du lässt nur deine Art, darüber zu denken gelten und hältst uns andere für isoliert, uninteressant und arrogant. Letzteres gebe ich dir voll und ganz zurück!

Du lässt nur deine Art, darüber zu denken gelten und hältst uns andere für isoliert, uninteressant und arrogant. Letzteres gebe ich dir voll und ganz zurück!

Also wenn du in DEINER Art denkst er drückt sich unverständlich aus, und deine Art zu denken gelten läßt, dann ist das OK für dich. Tun anderer das Gleiche, machen die was falsch? Letztlich kann ich das auch nur wieder voll zurück geben. :-)))

0
@SchlawienerSued

@ SchlawinerSued: Wo habe ich gesagt, er / sie drückt sich unverständlich aus? Wo habe ich gesagt, dass seine Art zu denken nicht Ok ist? Ich habe nur gesagt, dass er / sie übersieht, dass andere anders denken als er / sie, aber gewiss nicht weniger und nicht falsch. Man muss sich halt auch auf andere einlassen können und sich um Verständigung bemühen - und nicht gleich eine Wertung machen, weil das nun mal eine arrogante Sicht auf andere Menschen ist.

6

Was möchtest Du wissen?