Was heißt eigentlich Übersteuern und Untersteuern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Beim Übersteuern "dreht sich das Auto in die Kurfe". Es lenkt also gefühlt stärker ein, als du als Fahrer das willst.

Beim Untersteuern "drängt das Auto zum äußeren Fahrbahnrand". Es lenkt also gefühlt weniger stark ein, als du das als Fahrer willst.

"Übersteuern" heißt, das Lenkrad mehr einschlagen, als für den Radius der bevorstehende Kurve erforderlich wäre. Und "Untersteuern" heißt, das Lenkrad weniger einschlagen, als für den Radius der Kurve erforderlich wäre.

Ganz einfach:

Beim Untersteuern dreht man am Lenkrad, aber das Auto rutscht geradeaus weiter, knallt gegen einen Baum und man stirbt.

Beim Übersteuern dagegen dreht man am Lenkrad und das Heck bricht aus, man schleudert rückwärts von der Straße runter gegen den Baum und stirbt.

Übersteuern ist besser, weil man den Baum nicht sieht, an dem man stirbt.

Warum googlet man solche Fragen nicht einfach? Das wäre doch ein viel geringerer Zeitaufwand...

Untersteuern ist, wenn dein Wagen über die Vorderachse rutscht wenn du um die Kurve fährst und übersteuern dein Heck bricht aus.

Das video erklärts eigl gut :)

Was möchtest Du wissen?