Was heißt eigentlich Leben?

7 Antworten

Für mich bedeutet Leben, den zu suchen, der das Leben, alles Lebendige erschaffen hat,. Seine Liebe zu entdecken, zu erfahren, dadurch sich geliebt zu wissen von dem, der der Erfinder der wirklichen echten bedingungslosen Liebe ist, Seine Wertschätzung zu genießen, sich von Ihm beschenken lassen mit Seiner Güte und Gnade- von Gott selbst. Er sucht Menschen, sie zu lieben, zu heilen und wiederherzustrllen durch Jesus Christus, seinen Sohn. und wer Ihnsucht mit ganzrm Herzen, von dem wird Er sich immer finden lassen

Das Leben besteht aus vielen kleinen kostbaren Momenten. Wer die Kunst lernt, diese zu entdecken und zu genießen, ist reich. Mit dieser Kraft gelingt es dann auch, weniger glückliche Zeiten als zum Leben dazugehörig zu akzeptieren und zu überwinden.

Leben bedeutet Fluß, unentwegte Wandlung. Wo dich der Wind hinweht, kannst du etwas beeinflussen, indem du auf deine innerste tiefste Stimme hörst. Diese Stimme gibt dir einen Sinn. der Sinn gibt dir Halt. Aus der Unendlichkeit geboren, existiert unser Universum 14 Milliarden Jahre. Solange hat es gedauert, bis an den Punkt, Jetzt, wo wir uns darüber bewusst werden können, das sich der form. und Gehaltlotse immer existierende Geist in uns Manifestiert hat. Somit ist das Leben eine aneinanderreihung magischer Momente. Das Leben ist der Alltag die Kleinigkeiten das Naheliegende. Das Leben ist die Freude des Glücks und die Trauer des Leid. Es kommt alles aus der Gleichen Quelle. Stelle dir vor, du entfernst dich immer mehr von der Erde, fliegst immer tiefer in den dunklen kalten Raum, da bleiben als Einzigstes der Gedanke der Liebe übrig der den eigentlichen Sinn unserer Existenz würdig gestaltet, das Dasein.

ICH BIN die Liebe. Also ist das Leben eine Reise zu uns Selbst, unserem Selbst, ein wieder erinnern, wer ICH BIN. Und bis ich mich erinnere, genieße ich und erfahre alles das ICH BIN.

0

Leben, das ist die Verweildauer zwischen Geburt und Tod. Jeder bestimmt den Inhalt und die Länge selbst. Es ist ein Spiel mit vielen Gelegenheiten, Wegen und Chancen. Wichtig ist die Regeln zu beherrschen, noch besser sie zu machen. Wenn du die Regeln nicht beherrschst gibt es einige Überraschungen und Fehlschläge. Bedenke morgen beginnt der erste Tag vom Rest deines Lebens. Nutze den Tag.

Dafür, dass du auf der Welt bist, kannst du am allerwenigsten. Also mache das drauß, was mit deinen Mitteln und Möglichkeiten zu machen ist und erfreue dich an den schönen Dingen des Lebens und vergiß schnell, die schlechten Tage und Situationen..und wenn du abends ins Bett gehst und du dir sagen kannst, das war ein schöner Tag, dann hast du gelebt...grundsätzlich bezieht sich doch das Leben als solches nicht nur im materiellen Bereich..auch die kleine Blume an der Hausmauer kann manchmal viel schöner sein als ein 100-Karat-Diamant, den du dir sowieso nicht leisten kannst...

Was möchtest Du wissen?