Was heißt denn "Unbescholtenheit"?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unbescholtenheit bedeutet:

  • im bürgerlichen Recht (etwa im Zusammenhang mit dem Kranzgeld) für Jungfrauen und Witwen, sich keinerlei außerehelichen Geschlechtsverkehr vorwerfen lassen zu müssen
  • im Strafrecht, ohne rechtskräftige Verurteilungen oder Vorstrafen zu sein. o In Deutschland wird das im Bundeszentralregister geführt, der Nachweis erfolgt über das Führungszeugnis (Deutschland)

o In Österreich entsprechen den das

Strafregister bzw. die Strafregisterbescheinigung (ehemals Leumundszeugnis, Sittenzeugnis)

Bei der Polizei in Deutschland wird ein positiver Leumund als Voraussetzung zur Aufnahme einer Ausbildung im gehobenen Beamtendienst verlangt.

Auch die Gardisten

der päpstlichen Schweizergarde müssen einen einwandfreien Leumund besitzen.

http://www.fremdwort.de/suche.php?term=Leumund

Bitte weiterlesen auf dieser Seite.

Das bedeutet, du hast dir noch nie etwas zuschulden kommen lassen, hast einen guten Ruf, bist ehrlich und redlich usw.

In Besitz eines, in jeder Hinsicht, einwandfreien Rufes zu sein.

Jemand ist unbescholten, wenn er keinen Dreck am Stecken hat. ;)

Was möchtest Du wissen?