Was heißt das genau?

Aus welchem Kontext ist das?

Medizinischer bericht

14 Antworten

Eine Unruhe kann sich anhand von nesteln mit den Händen, durch die Haare fahren, unruhige Blicke, oder Beinbewegungen äußern, fahrig ist, wenn man die Bewegungen unkontrolliert ausführt, nicht der Situation angemessen, das kann viele Gründe haben, auch Schlafmangel, Aufgeregtheit beim Arzt und eben auch Erkrankungen, was Du dann der Diagnose des Arztberichtes entnehmen kannst.

Alles Gute für Dich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Habe panikattacken und Schlafstörungen und eventuell auch Angststörungen und Schizophrenie könnte damit Zusammenhängen

1

Das was dort steht.

"unruhig" = "innerlich erregt, nervös, besorgt"

"fahrig" = "unkontrolliert, zu hastig in der Bewegung"

Nervös und nicht wirklich bei der Sache bzw. unkonzentriert, könnte man auch sagen.

Als "fahrig" würde ich zum Beispiel Annalena Baerbock bezeichnen, die so schnell spricht, dass sie noch nicht einmal mehr Zeit hat, sich ihre Worte zu überlegen und sich laufend verspricht, stottert oder neue Wörter "gestaltet" (aus notwendig und nötig wird bei ihr dann NÖTWIG) bzw. Fremdwörter ebenfalls "neu erfindet" oder falsch ausspricht.

Jetzt könnte man diese UNüberlegtheit auch als 'unruhig' bezeichnen, weil sie sehr hektisch wirkt.

Als "fahrig" bezeichnet man auch Menschen, die beim Reden ständig den Faden verlieren oder von jetzt auf gleich nicht mehr wissen, was sie eben noch machen oder besorgen wollten als auch gewisse Dinge sehr schnell vergessen.

Nimmst du was ein? Unruhe und Fahrigkeit ist durchaus auch ein Symptom einer Abhängigkeit.

Was möchtest Du wissen?