Was heißt das? (DDR)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sozialismus ist eine Gesellschaftsordnung, die zum Kommunismus führen soll.

Man kann zwar die Hauptproduktionsmittel (Betriebe usw.) per Gesetz in gesellschaftliches Eigentum überführen, man kann auch die Diktatur des Proletariats per Gesetz regeln. Aber auch Gesetze müssen mit Leben erfüllt werden. Man kann nicht per Gesetz regeln, dass alle wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Voraussetzungen für den Sozialismus und später für den Kommunismus sofort gegeben sind. Dazu bedarf es einer Entwicklung bzw. eines Aufbaus.

Sozialismus ist etwas völlig Neues gewesen, dass es zuvor noch nie gab. Da ergaben und ergeben sich immer wieder Probleme, für die es keine fertigen Lösungen gab oder gibt. Eine neue Gesellschaftsordnung muss auch gefestigt werden, d. h. die Menschen müssen auch davon überzeugt sein, dass das eine gute Sache ist.

Aufbau des Sozialismus bedeutet eigentlich nichts anderes, als eine nach sozialistischen Prinzipien funktionierende Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft aufzubauen, die so gut ist, dass sie die Menschen überzeugt. Das bedeutet auch, dass zu Beginn dieses Aufbaus, die Arbeiterklasse diejenigen unterdrückt, die das nicht möchten. Im weiteren Verlauf des Aufbaus, sollte diese Unterdrückung dann immer weniger werden.

So langsam - dies ist mindestens die 6. Frage zum Thema - müsste dein Referat doch stehen, oder? ;-)

Schau in Wikipedia was Sozalismus ist und der aufbau vom Sozialismus ist das wenn man ihn in einem land einführen will

josef007 09.03.2014, 20:13

Verstehe ich nicht

0

Was möchtest Du wissen?