Was heisst bei BU-Versicherung "beitragsfrei" bei Schadensfall?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kein Beitrag mehr bei BU. Darüberhinaus steht dir natürlich auch bei Ablauf dein Kapital aus der Kapitallebensversicherung zu.

Vielen Dank für deine kurze klare Antwort!

Ich hätte noch eine Frage zu meiner WWK-BU-Police (ca. 10 Jahre alt).

-Muß ich einen Minijob melden? Würde hier max. 450Euro hinzuverdienen. Dem Rententräger stört das nicht. Darf man ja. Aber wie sieht es bei meiner privaten BU aus? Nicht, dass die meine Zahlung dann stoppen bzw. mich für "gesund" erklären... Kannst Du mir hier noch einen Tip geben? Möchte ungern bei der WWK anrufen. Dankeschön

0
@mrymen

Du musst du in den Bedingungen nachlesen wie viel du hinzuverdienen darfst. Das kann ich dir so nicht sagen

0
@Niklaus

Hallo. Da steht nichts vom Hinzuverdienst! Es steht nur im Schreiben (Bewilligung), ich müßte jede Änderung meines Beschäfigungsverhältnisses melden??? Muß ich also meinen Minijob von 450Euro der Versicherung melden??? Dann gibt es doch bestimmt eine Gesundheitsprüfung, ob mir die Leistung gestrichen werden kann...

0
@mrymen

Natürlich steht da nicht das du hinzuverdienen darfst. Eine BU-Versicherung soll den finanziellen Verlust der Arbeitskraft kompensieren. Wenn du also arbeiten kannst, gibt es keine BU-Rente. Ob das schon bei einem kleinen Nebenverdienst zu trifft, kann ich nicht sagen. Es kommt ganz darauf an wie viel du arbeitest und wie viel du verdienst. Wo die Grenze bei deiner Versicherung liegt weiß ich nicht. Das musst du in Erfahrung bringen.

0

Hallo mrymen,

bei solchen Versicherungen ist oft ein zusätzlicher Baustein inbegriffen. Dieser heißt "Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit".

In den meisten Fällen bedeutet dies, das die Versicherung dich von der Beitragspflicht aller Bausteine der Versicherung befreit, du also keine Beiträge mehr zahlen musst. Obwohl die nichts mehr einzahlst, kommt am Ende die vereinbarte Leistung zur Auszahlung. Vereinfacht erklärt: Die Versicherung übernimmt für die Zeit der Berufsunfähigkeit die Beitragszahlung für dich.

Ob das in deinem Fall genauso ist, müsste man nochmal in den Bedingungen nachlesen. Du kannst auch bei deiner Versicherung anrufen bzw. schreiben und dich so erkundigen. Erfahrungsgemäß kann man dir sofort weiterhelfen.

Viele Grüße

Christina vom Allianz hilft Team.

Wenn Du in deinem Vertrag nicht nur die Berufsunfähigkeitsrente sondern auch eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit versichert hast, dann zahlt die Versicherung nicht nur die Rente sondern auch den Beitrag für die Lebensversicherung für dich weiter.

Viele Grüße! Tom

Vielen Dank für deine kurze klare Antwort!

Ich hätte noch eine Frage zu meiner WWK-BU-Police (ca. 10 Jahre alt).

-Muß ich einen Minijob melden? Würde hier max. 450Euro hinzuverdienen. Dem Rententräger stört das nicht. Darf man ja. Aber wie sieht es bei meiner privaten BU aus? Nicht, dass die meine Zahlung dann stoppen bzw. mich für "gesund" erklären... Kannst Du mir hier noch einen Tip geben? Möchte ungern bei der WWK anrufen. Dankeschön

0
@mrymen

Ein Minijob ist kein Problem und muss auch nicht gemeldet werden. Wenn die Versicherung überprüft ob die Berufsunfähigkeit weiter besteht, dann kann auch nach einer aktuell ausgeübten Tätigkeit gefragt werden, die dann natürlich angegeben werden muss. Die Einstellung der Zahlung deiner BU-Rente erfolgt erst, wenn Du eine neue Tätigkeit aufnimmst und dort i.d.R. mindestens 80 % des alten Einkommens erziehlst.

0

Lohnt sich rein rechnerisch Honorarberatung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung der A.S.I. vorzuziehen?

Hallo zusammen,

ich möchte in absehbarer Zeit eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Hierzu habe ich auch schon einen Versicherungs-Vergleich von der A.S.I. Wirtschaftsberatung AG vorliegen. Da diese jedoch durch die Provision der Versicherungsgesellschaften lebt, hat die Beratung durch die A.S.I aufgrund des Zielkonflikts (beste BU-Versicherung vs. hohe Provision) natürlich einen Beigeschmack.

Daher überlege ich momentan eine Honorarberatung in Anspruch zu nehmen und habe mir hierzu bereits ein Angebot eines Honorarberaters eingeholt. Die Honorarberatung wird vermutlich um die 2.000 EUR kosten.

Also ist das, was ich bei der A.S.I an Provision mit meinen Versicherungsbeiträgen zusätzlich zahle, höher als das, was ich voraussichtlich für den Honorarberater bezahle?

An diese Frage schließt sich dann noch die zweite Frage an: Gibt es viele BU-Versicherungen, die über Honorarberater provisionsfrei "vermittelt" werden?

Noch kurz zu mir: Ich bin 29 und zahle dann voraussichtlich noch gute 38 Jahre BU-Versicherungsbeiträge (so lange kein Schadensfall eintritt).

...zur Frage

Wann ist eine Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Rentenversicherung sinnvoll?

Klar kann man auch jeden Monat 50 € auf ein Bankkonto einbezahlen, aber dort hat man nicht die Sicherheit, dass im Schadensfall das weitere Sparen von der Versicherung übernommen wird. Mehrkosten im Vergleich zu einer reinen BU sind marginal.

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Insbesondere bei der DÄV?

...zur Frage

Wozu Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn der Staat Sozialhilfe und Rente zahlt?

Braucht man denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Mal angenommen ich bin Mitte 30, habe studiert und bin seit 10 Jahren berufstätig (angestellt).

Wenn ich keine BU-Versicherung besitze und berufsunfähig werde, dann beziehe ich Erwerbsminderungsrente + Sozialhilfe und der Staat bezahlt auch noch meine KV-Beiträge (weil die EWR dafür ja nicht ausreicht). Ist diese Aussage richtig?

Falls ich dagegen eine BU-Rente von sagen wir mal 1000 Eur/Monat beziehe, dann muss ich davon meinen Lebensunterhalt bestreiten und die KV-Beiträge selber zahlen UND ich bekomme keine EWR mehr. Ist das richtig? D.h. ich würde jeden Monat Beiträge für eine BU-Versicherung zahlen, die das leistet, was mir der Staat auch so bieten würde.

Von daher wäre es echt dumm eine BU-Versicherung abzuschließen.

Ok, es sieht anders aus, wenn man sich 2000 oder 3000 Euro/Monat absichern will, aber wer braucht das schon? Die Versicherung sollte nur vor den Ruin schützen (den es ja eh nicht gibt) und kein Leben in Saus und Braus ermöglichen.

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung ja , nein??

Überlege eine bu abzuschließen diese greift ab 50% Berufsunfähigkeit.
Kostet Mtl: 140,-
Im Fall der Fälle gäbe es Monatl. 1000,- und garantierte 20.000 Eu (mit 67) zurück so oder so .
Je nachdem wie sich alles entwickelt ( die Versicherung arbeitet mit Aktien wenn ich das korrekt verstanden habe ) kann es 50.000 mehr oder weniger drauf zurückgeben , je nachdem ( kann mir allerdings nicht vorstellen dass eine Versicherung mehr bezahlt als sie muss )

Habt ihr eine bu? Habt ihr gute oder schlechte Erfahrungen gemacht ? Lohnt sie sich in unserem Staat so sehr ?

...zur Frage

Risiko- oder Kapitallebensversicherung?

Ich bin ein junger Familiemvater und möchte meine Familie bezüglich eines Todesfalls absichern. Desweiteren denke ich auch an eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wäre es vernünftiger eine Startpolice (Kapitallebensver., BU und Privatrente in Einem) oder doch lieber eine billigere Risikolebensversicherung sowie eine extra BU abzuschliessen? Danke im Vorraus...

...zur Frage

Welches ist der kürzeste Prognosezeitraum bei einer Berufsunfähigkeits-Versicherung?

Ich habe mitbekommen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung sich normal auf einen Prognosezeitraum von drei Jahren bezieht. Gibt es bei irgendeiner Versicherung auch die Möglichkeit, eine BU-Versicherung mit verkürztem Prognosezeitraum abzuschließen und weiß vielleicht auch jemand, welches überhaupt der kürzeste ist? Wäre super, wenn jemand helfen könnte!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?