Was heißt befristet beim Job genau?

10 Antworten

Es heißt das du für diese 12 Monate angestellt bist und der Vertrag dann endet. Es bedarf keine Kündigung.

Und zur Arbeit ist man immer verpflichtet, wenn ann eijen Job hat. Außer wenn man krank ist oder Urlaub hat.

Hast du gedacht du bekommst dein Geld fürs Nichtstun oder musst nur hingehen wenn du Lust hast ?

Ich habe mich blöd ausgedrückt. Ich meinte damit halt, ob man dennoch jederzeit kündigen kann oder man dann irgendwie verpflichtet wäre, die 12 Monate durchzuarbeiten, es sei denn, man hat genaue Gründe, die im Vertrag stehen, falls es sowas überhaupt gibt.

0

Befristet bedeutet, dass du nach 12 Monaten nicht weiter beschäftigt werden musst.

Es kann sein, dass dein Arbeitsvertrag dann wieder befristet weiter läuft, oder aber du fest übernommen wirst. Dann würdest du einen neuen Arbeitsvertrag mit einer normalen Kündigungsfrist erhalten.

Die Befristigung eines Arbeitsverhältnisses ist ähnlich wie eine Probezeit zum Schutz des Arbeitnehmers sowie -gebers gedacht.

Du kannst ohne Nennung von Gründen nach den 12 Monaten gehen oder entlassen werden. Danach kannst du allerdings auch einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen. Dieser ist dann mit Kündigungsfrist versehen und kann nicht ohne Abgabe von Gründen aufgehoben werden.

Mach einfach die 12 Monate deinen Job gut, dann kannst du meist auch in der Anstellung bleiben und einen unbefristeten Vertrag bekommen!

Ich weiß aber, dass ich den Job wegen eines Umzugs sowieso nur ein halbes Jahr ca. machen kann. Kündigen muss ich also definitiv. Deswegen frage ich mich halt, ob das für mich irgendwie wichtig ist, ob ich dann was angeben muss oder sonst was?! Kann es irgendwie passieren, dass ich Nachteile dadurch bekomme, wenn ich jetzt befristet oder unbefristet nehme und dann in ein paar Monaten kündigen muss?

0
@trolltheworld

Belasse es doch einfach bei befristet, meistens bietet einem der Arbeitgeber da ja eh keine Auswahlmöglichkeit an. Und kündige bei deinem Arbeitgeber rechtzeitig, bevor du umziehst! Schreibe einfach eine formlose Kündigung und reiche Sie ein, dann bist du auf der sichereren Seite.

0

Kündigung ohne Angabe von Gründen, bei befristetem Arbeitsvertrag

Bin seit 15.11.2013 befristet beschäftigt. Die Probezeit war drei Monate. Der Arbeitgeber ist ein Filialunternehmen mit insgesamt ca. 400 Beschäftigten. Wortlaut: 10.04.2014 Kündigung hiermit kündigen wir das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis durch ordentliche, fristgerechte Kündigung zum 14.05.2014.

Ist das grundlos so rechtens ?

...zur Frage

Befristet das Arbeitsverhältnis endet - unbefristet

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe einen befristeten Vertrag bis einschließlich 28.04.2015. In dem Vertrag steht, dass dieser stillschweigend endet und keine Kündigung bedarf. Während meiner Ausbildung sagten die Lehrer uns, dass wenn bis zur Abschlussprüfung nicht mit uns geredet wird und wir am nächsten Tag zur Arbeit gehen, dass wir unbefristet übernommen wurden.

Ich habe nun von zwei Leuten gehört, dass dieses auch bei einem befristeten Vertrag gilt, wenn 3 Monate vor Ende mir nichts gesagt würde. So würde er stillschweigend weiter laufen, wenn ich am 29.04. arbeiten gehe und stillschweigen enden wenn ich nicht gehe. Diese Klausel bezieht sich wohl nur auf eine schriftliche Kündigung.

Weiß jemand wie genau die Rechtslage ist? Kann ich tatsächlich meinen Vertrag selbst verlängern?

Schon einmal vielen Dank im Voraus.

Mit besten Grüßen :)

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag ohne Fristangabe.

Hallo an alle,

vorweg erstmal die Info das ich wirklich keine Antworten möchte von Usern die sich nicht ganz sicher sind.

Also...

Ich habe heute einen befristeten Arbeitsvertrag bekommen. Ich hab ihn noch nicht unterschrieben und mein Arbeitgeber auch nicht.

Im Vertrag steht drin: "Herr ___________________________________ wird ab 01.08.2013

[x] als Vollbeschäftigter befristet eingestellt. [ ] als Teilzeitbeschäftigter [...]

...

Das Arbeitsverhältnis ist ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes bis zum befristet.

...

Wie ihr seht fehlt die Angabe bis wann der Vertrag befristet ist.

Nun meine Frage kann man rechtlich gesehen dem Arbeitgeber, wenn er den Vertrag unterschreibt, einen "Strick draus drehen" sodass der Vertrag unbefristet gilt?

Vielen Dank schonmal

Mfg

XTheCollectorX

...zur Frage

Was ist besser , eine Abfindung von 4 Monatsgehältern oder 4 Monate bezahlter Urlaub bis zur Kündigung?

Ab dem 31.8 gibts eine neue Übernahme in der Firma meiner Schwester , der neue Besitzer will Gehaltskürzungen und weniger Mitarbeiter ( sie gehört dazu )

Für jedes gearbeitete Jahr bekommt sie eine Abfindung von einen Monatslohn !

Nun gibt die Firma ihr die Chance am 27.4 schon abzutreten und sie bekommt bis zum 31.8 ihren regulären Gehalt und da sie 28 Urlaubstage hätte im Jahr 2018 , aber nur einen Quartal gearbeitet hat , bekommt sie zuzüglich zu ihrem Gehalt noch 12 Tage ausbezahlt

Deren Absichten sind klar, die wollen nur die Hälfte bezahlen und sie früher loswerden ! Aber 4 Monate Ruhe und nach nem neuen Job Ausschau halten ist auch nicht verkehrt

Was ist vorteilhafter damit ich ihr ein besseren Ratschlag geben kann ?

...zur Frage

Abwicklungsvereinarung nach Kündigung - Nachteile?

Ich habe eine Kündigung bekommen der eine Abwicklungsvereinbarung beilag. In dieser Vereinbarung wird mir eine Abfindung eines Bruttomonatsgehaltes angeboten.

So wie ich das verstanden habe wäre es ja nur sinnvoll diese anzunehmen bzw. zu unterschreiben, sofern ich direkt im Anschluss einen neuen Job antrete. Denn wenn nicht und ich unterschreibe, zieht dass eine dreimonatige Sperre beim Arbeitslosengeld hinter sich.

Demnach wäre es ja für mich schlau, diese nicht zu unterschreiben sofern ich keinen Job habe, denn ich müsste meine Krankenversicherung etc. aus eigener Tasche zahlen plus die monatlich anfallenden Fixkosten. Und dieser Betrag der mir angeboten wird, deckt die Kosten nicht im geringsten für drei Monate.

Gibt es sonst noch irgendwelche Nachteile bzw. was ratet ihr mir auf die "Schnelle"?

...zur Frage

Befristeter Dienstvertrag geringfügig - Urlaubsanspruch?

Hallo:) Ich bin geringfügig angestellt und weiß, dass man normalerweise Anspruch auf 5 Urlaubstage hat, jedoch ist meine Anstellung nur befristet (auf insgesamt 3 Monate) - hat man auch mit befristetem Dienstvertrag Anspruch auf Urlaub?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?