Was heißt "Ausgleichende Gerechtigkeit" Was heißt "Tausch Gerechtigkeit" Was heißt "Beteiligungs Gerechtigkeit"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich verstehe das (intuitiv) so:

Tauschgerechtigkeit: Jemand nimmt mir etwas weg. Zum Ausgleich der Gerechtigkeit gibt er mir etwas ähnliches wieder.
Beteiligungsgerechtigkeit: Jemand nimmt mir etwas weg. Zum Ausgleich werde ich am Profit beteiligt, den derjenige daran erwirtschaftet.

Das sind leider Begriffe, die in unterschiedliche Theorien eingebettet sind und dort eine teils unterschiedliche Bedeutung haben (z.B. Tauschgerechtigkeit nach Aristoteles, nach Höffe). Die Frage ist also, an welchen Theorien und Theoretikern sich euer Unterricht/Schulbuch orientiert. Da musst Du halt nachlesen.

Ausgleichende Gerechtigkeit gleicht zu unrecht entstandene Nachteile und Vorteile wieder aus. Kompensiert zu unrecht entstandene Gewinne und Verluste, damit der Täter nach wie vor das Gleiche hat, und auch das Opfer nach wie vor das Gleiche hat, wie vor dem Unrecht. "Auge um Auge, Zahn um Zahn"-Rache sorgt für ausgleichende Ungerechtigkeit.  

http://polit-bits.de/Lernzone/Formen%20der%20Gerechtigkeit%20nach%20Aristoteles.pdf

 

Tauschgerechtigkeit sorgt für gerechte Preise, dafür, dass in einem Tauschgeschäft Leistung und Gegenleistung gleichwertig sind. Gleichwertiges wird gegen Gleichwertiges getauscht. 

http://www.cyclopaedia.de/wiki/Tauschgerechtigkeit

 

 

Beteiligungsgerechtigkeit herrscht, wenn die Bürger sich an der Regelung aller sie betreffenden Angelegenheiten beteiligen; wenn sie sich an den gesellschaftlichen Prozessen beteiligen, wenn ihre ungleichen Pflichten und Ansprüche ausgeglichen werden;  wenn sie sich durch den Sozialstaat materiell am Gemeinwohl beteiligen.

https://grundkurssozialethik.wordpress.com/category/gerechtigkeit/beteiligungsgerechtigkeit-gerechtigkeit/

 

Was möchtest Du wissen?