Was hatter ihr schon für interessante Erfahrungen mit euren Katzen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Während meiner ganzen Kindheit hätte ich gerne eine Katze gehabt. Hat nie geklappt. Ich war schon über 20, als sich im Garten ein kleines Findelkätzchen eingefunden hatte.  

Wir haben sie mit dem Fläschchen aufgezogen und sie war eine richtige Lady - das war auch ihr Name. Das hat sie aber nicht daran gehindert, schneller  Babies zu bekommen, als wir einen Termin beim Tierarzt bekommen hatten. Und ich war die Hebamme. Sie hatte mich geholt. 

Anscheinend haben wir uns - aus ihrer Sicht - zu viel mit den Kleinen beschäftigt. Sie ist ausgezogen. Weg war sie. Ihre Jungen sind bei uns geblieben.

Das nächste mal hab ich sie wiedergesehen, als sie  hoch trächtig war. Die Zeit der Marillen-Ernte. Ich stand ganz oben auf der höchsten Leiter an einem wirklich großen Baum, gerade mit einem vollen Eimer Marillen, da war sie plötzlich auf Augenhöhe bei mir.... und ist mir in den Arm gesprungen. Mit der Katze im Arm und einem vollen Eimer Marillen war der Abstieg ... nicht einfach. 

Ich hab sie abgesetzt und bin wieder auf die Leiter gestiegen. Nach 2 Minuten das gleiche Theater noch einmal. Wieder ist sie hoch oben im Baum  in meine Arme gesprungen. Sie hat erst Ruhe gegeben, als ich mit ihr gegangen bin und ein Plätzchen für die Geburt gesucht habe.... Auch diese Jungen hat sie bei uns gelassen und ist wieder verschwunden. 

Das nächste Mal hab ich sie erst gesehen, als sie totkrank war und sich mit letzter Kraft zu mir nach Hause geschleppt hat. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie die  Krankheit geheißen hat, jedenfalls hat der Tierarzt keine Hoffnung mehr gesehen.

So war Lady, meine erste Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwoaze
19.07.2017, 17:55

Hallo, grüß Dich, herzlichen Dank fürs Sternchen!

0
  • Meine Katze kann/konnte Wände hochlaufen. Nicht im übertragenen Sinne, sondern wortwörtlich. Wir haben Raufasertapete und zur Terrassentür hin die Ecke ist dann zweiseitig mit Raufasern beklebt. Und joa, da kann man dann hochklettern. Krallen links und rechts von der Ecke rein in  die Tapete und dann geht das, senkrecht ab nach oben bis in die Nähe der Decke. Bekommt der Tapete aber gar nicht gut, inzwischen macht sie das aber zum Glück nicht mehr.
  • Ich finde es faszinierend, dass meine Katze ein Verständnis für Sonnenlicht hat. (Wahrscheinlich haben das alle Katzen aber bei ihr kann ich das regelmäßig beobachten.) Sie kann es optisch super erkennen, also z. B. wenn sie auf dem Boden steht und es durchs Fenster irgendwo aufs Bett fällt dann bewegt sie sich direkt darauf zu und legt sich hinein.
  • Man darf sie nicht hochheben. Das mag sie gar nicht und gibt das auch sofort zu erkennen und versucht, weg zu kommen. Außer, sie liegt bei mir auf dem Schoß. Dann kann ich sie in mindestens 95% aller Fälle hochheben und anders legen, wenn ich mich anders hinsetzen muss - sie ignoriert das meistens komplett. (Ich kann nicht länger in einer Position sitzen mit ihr, da es unbequem ist und mir irgendwann die Beine einschlafen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe meine Katze vor drei Jahren aus den Tierheim geholt. Sie war die einzige Katze die sich nach langem warten endlich für mich interessiert hat. Sie kam maunzent auf mich zu und ich durfte sie ausgiebig am Kinn kraulen. Nach einer Woche, weil sie noch kastriert werden musste, durfte ich sie abholen. Zwei Tage nachdem sie bei mir war, bekam ich den totalen Gefühlsausbruch. Meine Katze saß am anderen Ende des Raumes und maunzte einmal mitfühlend und kam dann zu mir ins Bett getapst, legte ihre weiche Pfote auf meine Wange und maunzte noch einmal. In diesem Moment weinte ich nicht mehr vor Trauer, sondern vor Glück. Denn wir kannten uns ja kaum.. Mittlerweile sind wir ein mega eingespieltes Team.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du großes Glück, dass du so eine verständnisvolle Katze hast. 

Mein Kater ist auch sehr scheu. Aber wenn es mir schlecht geht, kümmert er sich überhaupt nicht um mich. Obwohl ich schon oft gehört habe, dass Tiere darauf sensibel reagieren sollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sind sehr sensibel. Meine merken auch immer wenn es mir schlecht und kommen dann zu mir besonders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine kleine FluffyPuffy ist eine ganz Wilde und schreckt vor nichts zurück. Letztens sprang sie ganz frech auf meinen Schoß und ich wusste schon, was sie wollte..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?