Was hatte Franklin Delano Roosevelt gegen Hitler?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Deutsche Reich hat den USA den Krieg erklärt, nicht umgekehrt. (Nachdem die USA Japan nach dem Angriff auf Pearl Harbor den Krieg erklärten.)

Zum anderen gab es auch vor der offiziellen Kriegserklärung schon Kampfhandlungen zwischen der USA und dem Deutschen Reich. Deutsche U-Boote hatten mehrere us-amerikanische Schiffe versenkt, vor allem im Zusammenhang mit Angriffen auf alliierte Konvoys.

Und nicht zuletzt befand sich Hitler 1941 auf dem Höhepunkt der Macht und der militärischen Ausdehnung. Es war bis dahin offensichtlich geworden, dass der Krieg in Europa tatsächlich ein Weltkrieg würde, von dem früher oder später auch die USA in Mitleidenschaft gezogen werden würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun bleiben wir mal bei den Fakten.

Deutschland hat Amerika den Krieg erklärt, infolge des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor. Begeistert war der Schnauzbart davon allerdings nicht. Es lag gar nicht in seinem Interesse, das die USA in den Krieg eintraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anfänglich haben die Amerikaner auch sehr gut am europäischen Krieg verdient. Sie belieferten die Nazis, sowie die Russen. Dann breitete sich der Krieg aber auf Nordafrika, Asien und dem nahen Osten aus (Bis zu diesem Zeitpunkt war es noch kein Weltkrieg! Dieser begann erst mit Eintritt der USA). Zu diesem Zeitpunkt war Hitler z.T. gefeiert in den USA. Auf dem Cover vieler Magazine. Du musst wissen, dass ein großteil der amerikanischen Bevölkerung deutsche Wurzeln haben. Die Rassenlehre aus den USA nach Europa schwappte (dort natürlich auf einen weitverbreiteten Antisemitismus traf).

Der offizielen Lesart zur Folge war der Eintritt der USA durch den Angriff der Japaner (deutscher Verbündeter) auf Pearl Habor begründet. Dies bietete der Administration allerdings nur die Möglichkeit die amerikanische Bevölkerung für den Krieg zu mobilisieren. Die "Weltherrschaftsambitionen" der Amerikaner waren bereits vorher stark ausgeprägt und man konnte nicht abwarten und riskieren, dass Deutschland den europäischen Krieg gewinnt und sich neben den russischen auch die Ressourcen des nahen Ostens aneignet (gewaltsam oder durch Bündnisse).

Über den zweiten Weltkrieg kann man hundert Jahre reden und hat noch nicht alles gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bswss
20.06.2016, 10:45

Dein Beitrag ist krass einseitiger, plumper Anti-Amerikanismus und hat mit den historischen Realitäten sehr wenig zu tun.  Aus der Tatsache, dass viele Amerikaner deutsche Wurzeln haben, zu schließen, dass Amerika im Prinzip hitlerfreundlich war(wie Du  dreist behauptest) , ist völliger Unsinn und eine Beleidigung des amerikanischen Volkes udn auch der vielen Juden, die im Lande lebten und leben. Die USA  haben für einen Krieg, an dem sie lange Zeit nicht beteiligt waren, 400 000 Soldaten verloren, um zu verhindern, dass England und Frankreich den Krieg verloren und dass ganz Europa unter der Diktatur Hitle.s  zu leben hatten.

Bist Du Linksaußen oder Rechtsaußen?  ("Les extrèmes se touchent", weiß man ja.)

1

Weist Du, was am 11. Dezember 1941 passiert ist?

Was der Roosevelt gegen Htler hatte, weis ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hitler erklärete den Amis den Krieg 3 Tage nach dem sie in den Krieg eintraten aufgtund von Pearl Habour

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Amerika war im Krieg mit Japan ( Pearl Harbour) weil Japan behörte zu den Achsmächten Deutschland, Italien, Japan

ausserdem unterstützten Sie England. Allerdings unterhielt Amerika auch während des Krieges mit Deutschland noch Wirtschaftliche Beziehung mit uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?